logo TFheute 768

2023-12-29 Teneriffa Tigermücke
Bild-Quelle: Gobierno de Canarias

Dies ist der erste Nachweis invasiver Stechmücken im Zusammenhang mit dem Flughafenverkehr auf dem Archipel. Aufgrund des Ortes, in dem das Exemplar gefangen wurde, scheint es mit dem Transit von Passagiergepäck aus Risikogebieten, in denen der Überträger etabliert ist, in Verbindung zu stehen.

Nach der Bestätigung durch eine genomische Sequenzierung des Exemplars hat der Ausschuss für entomologische Überwachung der Kanarischen Inseln am heutigen Freitagmorgen gemäß dem Protokoll die Maßnahmen festgelegt, die sowohl von der Generaldirektion für öffentliche Gesundheit und dem Universitätsinstitut für Tropenkrankheiten und öffentliche Gesundheit der Universität La Laguna als auch von dem Flughafenbetreiber AENA und dem Stadtrat von Granadilla de Abona, der Gemeinde, in der sich der Flughafen befindet, zu ergreifen sind.

In diesem Zusammenhang wird daran erinnert, dass im September dieses Jahres zum ersten Mal erwachsene Exemplare und Larven von Aedes albopictus auf den Kanarischen Inseln entdeckt wurden, und zwar in der Gemeinde Tacoronte auf Teneriffa und anschließend in einem Wohngebiet in Santa Cruz de Tenerife, wo nach der Aktivierung des Überwachungssystems und den Kontroll- und Begasungsarbeiten diese Art seit sieben Wochen nicht mehr gefunden wurde.

Aedes albopictus

Die Aedes albopictus ist eine schwarze, gestreifte Stechmücke, die kleiner ist als die hier übliche, die eher in städtischen Gebieten vorkommt und sich an die Fortpflanzung in kleinen, vom Menschen geschaffenen Wasserstellen angepasst hat. Sie ist ein Überträger von Viruserkrankungen in anderen geografischen Gebieten, in denen diese Krankheiten endemisch sind, was auf den Kanarischen Inseln aber nicht der Fall ist.

 Liken/teilen/kommentieren: 
< Facebook >  < X/Twitter >

 

 

News Archiv
Unter News aus Teneriffa finden sie alle aktuellen Nachrichten und Meldungen des Portals Teneriffa-heute.info. Über das News-Archiv haben Sie Zugriff auf alle zuvor erschienen Beiträge. 

Copyright © 2024 Teneriffa-heute | Kanarische Inseln aktuell. Alle Rechte vorbehalten.