Hybridbus für Titsa
Hybridbus für Titsa | Bild-Quelle: Diario de Tenerife

ANZEIGE

Der Inselrat für Mobilität und Präsident von Titsa, Enrique Arriaga, informierte darüber bei einem Besuch in den Einrichtungen von Castrosúa, dem Unternehmen, das für die Montage der Karosserie der Fahrzeuge zuständig ist, und bei dem er von Spezialisten des Unternehmens begleitet wurde.

„Der Einsatz dieser und der übrigen Busse wird zu einer erheblichen Verringerung der CO2-Emissionen und zu beträchtlichen Einsparungen beim Verbrauch fossiler Brennstoffe führen“, so Arriaga.

Auf diese Weise geht Titsa einen Schritt weiter und ist im Rahmen seines Umweltengagements führend bei der Anschaffung und dem Einsatz von nachhaltigen Überlandbussen.

Hybridtechnik

Ein Hybrid-Elektrobus nutzt zwei verschiedene Arten von Energie, um sich fortzubewegen: zum einen einen Verbrennungsmotor, in der Regel einen Dieselmotor, und zum anderen einen oder mehrere Elektromotoren. Mit diesen beiden Technologien kann die Wärmekraftmaschine, der Elektromotor oder beides zusammen genutzt werden. Auf diese Weise kann das Hybridsystem auf einfache Weise den Kraftstoffverbrauch senken – im Durchschnitt etwa 30 Prozent – und dadurch die Schadstoffemissionen – die vor allem durch den Diesemotor entsteht – wie Stickoxide NOx und Nanopartikel minimieren.

Die neuen Fahrzeuge erfüllen alle Anforderungen an die Barrierefreiheit und verfügen über Einrichtungen, die als Reaktion auf die Bedürfnisse der Nutzer eingeführt wurden, wie z. B. USB-Anschlüsse zum Aufladen mobiler Geräte und Bildschirme mit TFT-Technologie.

ANZEIGE

ANZEIGE

 

 

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.