Pressekonferenz 11.08.2022
Pressekonferenz am Donnerstag | Bild-Quelle: Diario de Tenerife

Die Inselrätin für Umweltmanagement und Sicherheit des Cabildo von Teneriffa, Isabel García, stellte diese zusätzlichen Sicherheitsmaßnahmen auf einer Pressekonferenz am gestrigen Donnerstag vor.

Sie wies darauf hin, dass diese große Feier eine Manifestation des Glaubens sei, aber auch eine Tradition, die von Menschen ausgeübt wird, die gerne wandern und das große Fest der Jungfrau von Candelaria dazu nutzen.

Die Pilgerreise sei mehr als nur ein einfacher Weg, sie umfasse viele Aspekte, die mit den Traditionen der Gesellschaft, den Überzeugungen, dem Glauben und auch mit sozialem Engagement zu tun hätten.

Zu diesem wichtigen und herausragenden Ereignis sei ein spezieller Sicherheitsplan erstellt worden, um den reibungslosen Ablauf all dieser Veranstaltungen zu gewährleisten.

Isabel García wies darauf hin, dass die jüngsten Brände im Norden der Insel, insbesondere in San Juan de la Rambla und Los Realejos, die Möglichkeit, auf einigen der Wege zu wandern, eingeschränkt hätten. Es sei wichtig, dass diese Details berücksichtigt würden und sich jeder bewusst sei, dass das Verbot, die Wege im Umkreis des Feuers zu benutzen, hauptsächlich aus Sicherheitsgründen gelte, sowohl für die Menschen als auch für die Umwelt.

Die Bürgermeisterin von Candelaria, Mari Brito, forderte dazu auf, die Wallfahrt hauptsächlich auf der TF-28, der so genannten alten Straße, durchzuführen. Auch wenn es eine lange Tradition von Wallfahrten durch die Berge gebe, werde aus Vorsicht und gesundem Menschenverstand und aufgrund der jüngsten Vorfälle in den Waldgebieten empfohlen, die Wallfahrt auf der Straße durchzuführen.

Wer auf anderen Wegen in die Stadt kommen wolle, könne auch die öffentlichen Verkehrsmittel benutzen. Sie wies darauf hin, dass es eine breite Palette von Buslinien gebe, die man nutzen könne, um nach Candelaria zu kommen. Man könne sogar am Intercambiador in Santa Cruz kostenlos parken.

In diesem Zusammenhang biete der öffentlich Stadtverkehr nach Candelaria am Sonntag, den 14. August von 18.00 bis 1.00 Uhr und am Montag, den 15. August von 9.00 bis 15.00 Uhr einen kostenlosen Service von der Plaza de Teror zum alten Busbahnhof Rambla de Los Menceyes an.

Der Sicherheitsdirektor der Insel, Rubén Fernández, erläuterte den Plan und betonte die Beteiligung der Gemeinden mit dem größten Pilgeraufkommen, wie La Laguna, Santa Cruz de Tenerife, Güímar, Arafo, Tacoronte, La Orotava, El Rosario, El Sauzal, La Matanza, Los Realejos und La Victoria, die spezielle Dienste der örtlichen Polizei und des Zivilschutzes eingerichtet haben.

Fernández wies darauf hin, dass sowohl die BRIFOR als auch die Feuerwehr von Teneriffa im Plan berücksichtigt würden. Auch das Rote Kreuz leiste einen sozial-gesundheitlichen Einsatz, um die Punkte und Gebiete mit dem größten Risiko, wie La Crucita, und die Gefahren, in denen die Pilgerfahrt stattfindet, abzudecken.

Was die Straßen betrifft, so wies der Inseldirektor Tomás Félix García darauf hin, dass auf der TF-28 ein Team von 32 Personen und auf der TF-1 weitere 10 Personen mit Fahrzeugen und Verkehrssperrelementen eingesetzt werden sollen, und dass der Verkehr auf der Inselstraße TF-28 bei P.K. 5+000 (Humilladero) gesperrt wird, bis zur Anschlussstelle Caletillas an der P.K. 13+500 ab 18.00 Uhr am 14. August. Schrittweise nach Beginn der Straßensperrung auf der TF-28 werden die Kontrollpunkte auf der Autobahn TF-1 eingerichtet. Das Ende der Kontrollen auf der Autobahn TF-1 ist für den 15. August um 10.00 Uhr geplant. Der Inseldirektor wies auf das Verbot hin, entlang der Autobahn zu laufen.

Das öffentliche Busunternehmen TITSA wird einige seiner Dienste verstärken, um den Transport der Pilger zu erleichtern. Ab Sonntag, den 14. August um 14.00 Uhr werden alle Dienste in Candelaria von der Avenida de los Menceyes neben dem alten Bahnhof bis Montag, den 15. August um 17.00 Uhr angeboten. Dies bedeutet, dass die Haltestellen von der Calle Bélgica bis zur Plaza de Teror nicht mehr bedient werden können.

Ab Sonntag wird ab 18.00 Uhr je nach Passagieraufkommen ein Sonderdienst eingerichtet, der den ganzen Tag und die ganze Nacht hindurch verkehrt. Die letzte planmäßige Abfahrt von Candelaria nach Santa Cruz de Tenerife erfolgt am Montag, dem 15. August, um 22.30 Uhr.

Am Sonntag wird die Linie 120 (Santa Cruz-Güímar, Candelaria, Puertito de Güimar) ab 18.00 Uhr verstärkt.

TITSA bietet am Sonntag ab 18.00 Uhr einen Sonderverkehr auf der Linie 522 zwischen La Laguna-Autopista-Candelaria an, der die ganze Nacht und am Montag den ganzen Tag über verkehrt. Die letzte Abfahrt von Candelaria nach La Laguna erfolgt um 20.30 Uhr mit der gleichen Strecke in beide Richtungen: La Laguna-Nordautobahn TF-5-Autobahn Abfahrt TF-2, Autobahn Süd TF-1-Candelaria.

Für Reisende aus dem Süden der Insel gibt es die Buslinien 111 und 711, die Santa Cruz de Tenerife mit Costa Adeje über die Autobahn TF-1 verbinden, sowohl auf der Hin- als auch auf der Rückfahrt.

Parkhäuser

Pilger, die mit dem Bus nach Candelaria gefahren sind, können vom 14. August um 18.00 Uhr bis zum 15. August um 23.00 Uhr kostenlos auf den Parkplätzen der Umsteigebahnhöfe Santa Cruz de Tenerife und La Laguna parken, wenn sie sich für eine Fahrt mit den Linien 120, 122 und 522 anmelden. Die Benutzer müssen sich an der zentralen Kasse im Parkhaus für die Nutzung der genannten Linien akkreditieren.

Zugang von der Inselhauptstadt

Pilgern, die ihren Weg auf der Carretera General del Sur beginnen möchten, stehen während des gesamten Sonntags zu den üblichen Fahrplänen mehrere Linien zur Verfügung, die an den folgenden Punkten als Verbindung dienen können: Santa Cruz-Cruce de La Cuesta: Linien 014 und 228; Santa Cruz-Cruce de Taco: Linien 232, 233, 934, 936, 937 und 238; und Santa Cruz-Hospital Universitario de Canarias: Linien 015, 102, 103 und 108.

Besonderer Service von Izaña

Zwischen Izaña, La Crucita, Los Loros, Arafo und Candelaria wird außerdem ein Sonderverkehr zum regulären Tarif mit der Linie 529 eingerichtet. Die Fahrpläne werden am Sonntag in der Nacht und am frühen Morgen des 15. um 22.00, 00.30 und 03.00 Uhr mit Abfahrt von Izaña sein.


 

 

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.