logo TFheute 768

2023-08-21 Teneriffa Waldbrand Presse Montagabend
Bild-Quelle: Gobierno de Canarias

Der heutige Montag war aufgrund der Witterungsbedingungen, die durch die steigenden Temperaturen, den wechselnden Winde und die Ausdehnung des Brandes zu mehreren Ausbrüchen geführt haben, ein schwieriger Tag. Aber die Entwicklung sei positiv, wie der Minister für Territorialpolitik und für Notfälle, Manuel Miranda, mitteilte.

Die Löscharbeiten und die günstigen Bedingungen des Feuers haben es der Katastrophenschutzbehörde ermöglicht, heute neue Umsiedlungen in Arafo und in einem Teil von La Esperanza, insbesondere im Viertel Las Barreras und der Straße El Preventorio, von der Kreuzung der TF-24 bis zum Erholungsgebiet Las Raíces, zu genehmigen. Diese Anordnungen zur Beendigung der Evakuierung kommen zu denen hinzu, die gestern Nachmittag in der Gemeinde Candelaria erlassen wurden, und erhöhen die Zahl der Bewohner, die dank der Arbeit der Löschmannschaften, die den Brand bekämpften, in ihre Häuser zurückkehren konnten.

In diesem Zusammenhang kündigten der kanarische Minister für Territorialpolitik und Notfälle, Manuel Miranda, und die Inselpräsidentin, Rosa Dávila, an, dass die Situation am Dienstag neu bewertet werde, um einen Prozess der Deeskalation einzuleiten, wobei die Sicherheit der Bevölkerung stets gewährleistet sein müsse.

Die Inselpräsidentin, bedankte sich bei allen Mitarbeitern, die sich nach sechs Tagen des Feuers um die untergebrachten Menschen und ihre Tiere kümmern, von Freiwilligen bis hin zu Psychologen und Tierärzten.

Die Luftqualität war am Montag aufgrund des Rauchs, der aus einem Gemisch von Gasen und kleinen Partikeln besteht, die von der brennenden Vegetation und anderen Materialien emittiert werden, sehr ungünstig, vor allem in den Gemeinden Los Realejos, La Orotava und Arafo, aber auch in den Gemeinden an den Nord- und Südhängen sowie in der Metropole. Generell wird empfohlen, FFP2-Masken zu tragen und besonders auf die empfindliche Bevölkerung zu achten, sowie Türen und Fenster zu schließen und Aktivitäten im Freien so weit wie möglich einzuschränken, da die Partikel sehr fein sind und die Atemwege stärker belasten können. Deshalb werden diese Art von Schutzmasken den Stadtverwaltungen und den Betroffenen zur Verfügung gestellt.

Die vom Feuer betroffene Fläche beläuft sich nun auf insgesamt 14.878 Hektar in zwölf Gemeinden mit einem Umfang von 88,45 Kilometern, wovon 37 % auf La Orotava entfallen. Die größten Zuwächse gab es in den Gemeinden Fasnia mit 500 Hektar, 200 in Güímar und Los Realejos mit 100 Hektar.

Die ganze Nacht über werden 381 Feuerwehrleute in den verschiedenen Einsatzgebieten tätig sein, davon 167 städtische Feuerwehrleute, sowie hundert Sicherheitskräfte. In den frühen Morgenstunden werden die 22 verfügbaren Luftfahrzeuge nach und nach eingesetzt, zwei davon für Koordinierungsaufgaben, die sich auf die Löscharbeiten in den schwierigsten Brandgebieten konzentrieren.

Die Arbeit konzentrierte sich heute auf die Front von Izaña, Fasnia und Arico, wo es gelungen ist, das Feuer zu stabilisieren, da es sich um ein buscharmes Gebiet handelt und die Löschkapazität der Einsatzkräfte sehr hoch ist. In der Gegend von Mal Abrigo hingegen, wo das Feuer noch nicht gelöscht ist, müssen die Einsatzkräfte auch morgen noch ihr Bestes geben, da die Schluchten sehr tief sind und ein Löschangriff sehr schwierig ist.

Der besorgniserregendste aktive Bereich des Feuers ist das hoch gelegene Gebiet von Güímar, wo das Feuer Schutz gefunden hat und sich wehrt. Dies ist ein sehr kompliziertes Gebiet, da das Gelände sehr steil ist, was das Löschen des Feuers erschwert, und wo sich die Arbeit der Luft- und Bodenteams am meisten konzentriert hat.

Im nördlichen Bereich gibt es eine aktive Flamme, die sich jedoch in der Liquidierungsphase befindet, obwohl die Arbeit aufgrund des hohen Verbrennungsgrades der Vegetation, der bei Nachtarbeiten aufgrund der Windrichtung ein Risiko darstellt, durch zahlreiche Reaktivierungen erschwert wird.

News Archiv
Unter News aus Teneriffa finden sie alle aktuellen Nachrichten und Meldungen des Portals Teneriffa-heute.info. Über das News-Archiv haben Sie Zugriff auf alle zuvor erschienen Beiträge.