2023-08-05 Teneriffa Rosa Davila Tierheim
Inselpräsidentin Rosa Dávila im Tierschutzzentrum | Bild-Quelle: Diario de Tenerife

Das Tierheim Tierra Blanca ist eine Einrichtung des Cabildo, die Gemeinden auf der Insel unterstützt, die nicht über die Mittel verfügen, um ausgesetzte Hunde in ihren Gebieten unterzubringen.

Bis jetzt hatte das Zentrum elf Angestellte, darunter einen Projektleiter, einen Vorarbeiter, zwei Tierärzte und sieben Arbeiter, sowie eine große Gruppe von Freiwilligen. Ab September werden auch zwei neue Mitarbeiter den Hundeausführdienst verstärken.

Rosa Dávila hob die intensive Arbeit des Tierheims hervor, das 20 Gemeinden versorgt, und versicherte, dass „wir stolz auf die Fortschritte sind, die das Zentrum bei der Verbesserung der Tierpflege gemacht hat“. Die Präsidentin wies darauf hin, dass es mit den neuen Mitarbeitern in der Lage sein werde, den Service der Spaziergänge mit den Tieren zu verstärken, was dazu beitrage, ihre Sozialisierung zu verbessern und somit ihre Adoption zu erleichtern.

Der Inselrat für Tierschutz, Valentín González, nutzte die Gelegenheit, um an die Öffentlichkeit zu appellieren, wie wichtig es sei, das Bewusstsein für das Aussetzen von Tieren zu schärfen, insbesondere zu dieser Jahreszeit. In diesem Zusammenhang betonte er die Notwendigkeit, sich auf Sensibilisierungskampagnen und Initiativen zur Förderung von Adoptionen zu konzentrieren.

Neben der Erbringung von Dienstleistungen für die Gemeinden soll Tierra Blanca Maßnahmen zur Verringerung der Zahl ausgesetzter Tiere, zur Identifizierung der im Tierheim ankommenden Hunde, zur Populationskontrolle, zu Sensibilisierungskampagnen, zur Sammlung von Informationen und zur Durchführung von Gesundheits- und Prophylaxeprogrammen fördern.

► Zum News-Archiv

Über das News-Archiv haben Sie Zugriff auf alle zuvor erschienen Beiträge.

Copyright © 2024 Teneriffa-heute | Kanarische Inseln aktuell. Alle Rechte vorbehalten.