Kanarischer Sturmtaucher
Kanarischer Sturmtaucher | Bild-Quelle: Diario de Tenerife

ANZEIGE

Mit der Kampagne „El primer viaje“ (Die erste Reise), die am kommenden Montag um 12.00 Uhr im Hotel Marylanza in Los Cristianos vorgestellt wird, soll der Tourismussektor einbezogen werden, um die Lichtverhältnisse in den Touristen- und Freizeitgebieten zu verbessern und so den Erstflug der Sturmtaucherküken zu erleichtern.

„Die Beteiligung des Tourismussektors ist unerlässlich, um den ersten Flug der Sturmtaucherküken ins Meer zu schützen“, erklärte die Inselrätin für Umweltmanagement und Sicherheit, Isabel García, und wies darauf hin, dass die Inselregierung im vergangenen Jahr über das Zentrum zur Rettung von Wildtieren in La Tahonilla und mit Hilfe von Freiwilligen, Nichtregierungsorganisationen und der örtlichen Polizei 3.351 Sturmtaucher aus dem Meer gerettet habe. Dies sei die höchste Zahl aller bisherigen Aktionen gewesen, von denen 95,5 Prozent nach dem ersten erfolglosen Flug wieder freigelassen und in ihren natürlichen Lebensraum, das Meer, zurückgebracht wurden.

„Der Schritt der Sensibilisierung der Öffentlichkeit ist bereits fortgeschritten, der Absturz der Küken wird gemeldet, sie werden eingesammelt und geborgen, um wieder freigelassen zu werden. Jetzt müssen wir einen Schritt weiter gehen, nämlich die Hindernisse, die zu diesen Stürzen führen, zu beseitigen“, so die Inselrätin. „Diese Kampagne haben wir seit einem Jahr mit Excelencia Turística vorbereitet.“

Die Hotels, die sich an der Initiative beteiligen und anerkannt werden wollen, müssen einige grundlegende Kriterien erfüllen, die sich in drei Gruppen unterteilen lassen: die Einführung von Schutzmaßnahmen in ihren Einrichtungen, die Verbreitung von Informationen über das Problem des Sturmtauchers sowie die Information und Sensibilisierung von Gästen und Personal.

Diese Maßnahmen müssen vor Beginn der Kampagne zum Schutz dieser Art, die zwischen Oktober und November und vor allem in den Nächten, in denen sich die ersten Flüge der Küken konzentrieren, extern überprüft werden. Das Programm für den Beitritt und die Bestätigung ist zunächst schrittweise angelegt, sodass die Kriterien, die die teilnehmenden Hotels erfüllen müssen, in einem Zyklus von drei jährlichen Kampagnen entwickelt werden.

Es handelt sich um eine Initiative, die sich zwar zunächst auf die Sturmtaucherproblematik konzentriert, aber nicht darauf verzichtet, ein praktisches Instrument zu werden, um das allgemeine Bewusstsein für den Vogelschutz im Beherbergungsgewerbe zu schärfen und im Laufe der Zeit auch andere bewährte Praktiken zum Schutz der Vögel einzubeziehen.

Der Sturmtaucher (Calonectris diomedea borealis) brütet auf den Kanarischen Inseln. Er ist der am häufigsten vorkommende Seevogel. Er kommt nur zum Brüten an die Küste. Er brütet an Klippen, in Schluchten und in mittleren Ebenen. Zwischen Oktober und November eines jeden Jahres verlassen die Jungtiere ihr Nest. Auf ihrem ersten Flug zum Meer werden sie oft von der Beleuchtung der Küstenbebauung geblendet und verlieren dann die Orientierung.

Weitere Informationen und Einzelheiten zu der Initiative finden Sie in spanischer Sprache auf der Website der Initiative www.elprimerviaje.org.

ANZEIGE

ANZEIGE

 

 

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.