Yaiza Castilla Tourismus
Yaiza Castilla | Bild-Quelle: Gobierno de Canarias

ANZEIGE

Mit diesen Worten bewertete die Ministerin für Tourismus, Industrie und Handel der Kanarischen Regierung, Yaiza Castilla, die Statistiken von Frontur Canarias, die am heutigen Dienstag von der Istac veröffentlicht wurden. Danach beträgt die Ankunft von Touristen auf den Inseln im Monat Juni 1.105.959 Personen, nur 21.408 weniger als im gleichen Monat des Jahres 2019.

Rechnet man diese Zahlen mit den restlichen der sechs Monate des Jahres zusammen, kamen im ersten Halbjahr insgesamt 6.666.012 Besucher auf die Inseln, 11,3 Prozent weniger als im gleichen Zeitraum 2019.

Trotz der Differenz von etwa 852.000 weniger Touristen zwischen den beiden Zeiträumen ist die Ministerin der Ansicht, dass dies eine Zahl sei, zu der man sich beglückwünschen könne. Man solle dabei bedenken, dass bis März die touristische Aktivität auf den Kanarischen Inseln aufgrund der restriktiven Maßnahmen, die wegen Covid in Bezug auf die Mobilität von Personen anwandt wurde, sehr gering war. Diese Einschränkungen seien in den ersten Monaten des Jahres, die die Hochsaison auf unserem Archipel sind, noch in Kraft gewesen. Ein Beweis dafür, dass der Aufschwung im Laufe des Jahres an Stärke gewinnt, sei die Zahl für Juni, die eine Aufschwungrate von über 98 Prozent darstellt.

Dennoch „haben die Kanarischen Inseln dank ihres Images als sicheres und zuverlässiges Reiseziel vor den übrigen autonomen Gemeinschaften Spaniens eine große Erholungsfähigkeit bewiesen“, fügte Castilla hinzu. Sie seien zusammen mit Katalonien die beiden Regionen mit den meisten ausländischen Touristenankünften von Januar bis Juni (5.745.662 auf den Kanarischen Inseln und 6 Millionen in Katalonien).

Die Ministerin erinnerte daran, dass die Sommersaison (April bis Oktober) wie erwartet mit einem großen Engagement der Fluggesellschaften auf den Kanarischen Inseln begonnen hat.

Der Flugplan der Linienfluggesellschaften zu den Inseln beläuft sich in diesem Zeitraum auf fast 11 Millionen Sitze, das sind 9,8 Prozent mehr als in den gleichen sieben Monaten der Sommersaison 2019.

Nach Angaben der von Turismo de Canarias beauftragten Fluggesellschaften werden im August dieses Jahres 6 Prozent mehr Plätze angeboten als im August 2019, im September 8 Prozent und im Oktober 7 Prozent.

Als wichtige qualitative Aspekte hebt Yaiza Castilla hervor, dass „die Diversifizierung der Märkte dank der Aufnahme neuer Strecken mit den Kanarischen Inseln weiter voranschreitet“, denn in diesem Sommer wurden insgesamt 17 neue Strecken eingerichtet.

Mit diesen heute von Istac veröffentlichten Zahlen hält Castilla die Prognose aufrecht, das Jahr auf den Kanarischen Inseln mit mehr als 14 Millionen Touristen abzuschließen. Das sind etwa 6 Prozent weniger als 2019, aber mit einem Umsatz von mehr als 17 Milliarden Euro aufgrund der höheren Ausgaben pro Tourist. Dies ist ein höherer Umsatz als im Jahr 2019, der allerdings durch die Zahlen der Inflation wieder ausgeglichen werden muss.

ANZEIGE

ANZEIGE

 

 

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.