logo TFheute 768

2023-10-29 Kanaren Rettungshubschrauber Meer
Bild-Quelle: Twitter/X @112canarias (Archiv)

 

Der kanarische Notdienst 1-1-2 empfiehlt deshalb wiederholt, Baden in Gebieten mit starkem Wellengang und Unterströmung zu vermeiden und sich nicht in der Nähe des Meeres aufzuhalten, auch wenn es sich vorübergehend beruhigt hat.

Am gestrigen Samstag wurden drei Rettungseinsätze am Meer gemeldet.

So wurde ein Badender gegen 13.00 Uhr an der Playa de Rojas in der Gemeinde El Sauzal (Teneriffa) aufgrund des starken Seegangs von der Küste abgetrieben und musste mit einem Rettungshubschrauber gerettet und dann mit verschiedenen Prellungen in ein Krankenhaus überführt werden. Einem weiteren Badenden war es gelungen, aus eigener Kraft zurück an Land zu kommen.

Eine Stunde später ging beim kanarischen Notdienst die Meldung ein, wonach zwei Personen, die sich in der Nähe eines Aussichtspunktes an der Küste von Rojas, ebenfalls in der Gemeinde El Sauzal, aufhielten, von den Wellen getroffen wurden und zwei von ihnen ins Meer gestürzt seien. Ein Rettungshubschrauber rettete eine 23-jährige Frau, die mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus überführt wurde. Ein 25-jähriger Mann und eine 22-jährige Frau wurden ebenfalls mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus überführt.

Gegen 16.00 Uhr retteten Rettungsschwimmer einen 56-jährigen Mann im Gebiet der alten Werft in der Gemeinde Agaete (Gran Canaria) mit schweren Anzeichen des Ertrinkens. Auch dieser Mann wurde nach der Erstversorgung und Stabilisierung in ein Krankenhaus gebracht.

 

 

News Archiv
Unter News aus Teneriffa finden sie alle aktuellen Nachrichten und Meldungen des Portals Teneriffa-heute.info. Über das News-Archiv haben Sie Zugriff auf alle zuvor erschienen Beiträge.