Gefälschte Ware
Bild-Quelle: Policía Nacional

Dies ist die bisher größte Beschlagnahmung von gefälschten Waren internationaler Handelsmarken in Europa.

Die Operation führte laut einem Polizeibericht zu 17 Verhaftungen, der Durchsuchung von 14 Basaren, vier Lagern und drei Häusern sowie der Beschlagnahme von 70.000 Euro Bargeld, drei Fahrzeugen und einer Menge gefälschter Produkte, die nach Schätzungen von Fachleuten einen Wert von mehr als 300 Millionen Euro haben könnten.

Die Ermittlungen begannen, nachdem bekannt wurde, dass es auf der Insel Teneriffa mehrere Geschäfte geben sollte, die sich dem Verkauf von gefälschten Waren widmeten und einen gemeinsamen Verteiler hatten, der auf Fuerteventura ansässig war und den Kopf einer kriminellen Struktur bildete.

Aus diesen Gründen wurde im Rahmen der gemeinsamen Ermittlungen auch die nationale Zentralstelle von EUROPOL über die getroffenen Maßnahmen informiert.

Die Polizeiaktion, die unter dem Namen DJANGO bekannt ist, führte zur Zerschlagung einer kriminellen Organisation, die sich auf den groß angelegten Vertrieb und die Vermarktung von gefälschten Produkten exklusiver Marken spezialisiert hatte und auf den Inseln Teneriffa und Fuerteventura tätig war. Die Organisation erwarb das gefälschte Material hauptsächlich im Industriegebiet Cobo Calleja in Madrid und vermarktete ihre Produkte vor allem in Touristengebieten, wobei sie sich die Anwesenheit einer großen Bevölkerungsgruppe mit kurzen Aufenthaltszeiten im Land zunutze machte.


 

 

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.