Strand auf Fuerteventura
Strand auf Fuerteventura | Bild-Quelle: Teneriffa-heute

ANZEIGE

Nach einem Bericht des kanarischen Fernsehsenders RTVC handelt es sich um einen Verlust von Körperflüssigkeit, der sich in den üblichen Symptomen der Dehydrierung äußert. Je jünger das Kind sei, desto weniger Flüssigkeit befinde sich in seinem Körper und desto schwerer sei der Hitzschlag. Warnzeichen seien, wenn einem Kind schwindelig werde, es Krämpfe bekomme, sich übergeben oder viel trinken müsse.

Sollte dies bei einem Säugling der Fall sein, müsse er häufig mit wenig warmem Wasser versorgt werden. Auf keinen Fall sollte sehr kaltes Wasser gegeben werden. Wenn die Symptome nicht verschwinden, sollte die Notaufnahme aufgesucht werden.

Die Empfehlung: Vermeiden Sie es, sich mitten am Tag der Sonne auszusetzen, benutzen Sie Sonnenschutz und trinken Sie regelmäßig Flüssigkeit.

ANZEIGE

ANZEIGE

 

 

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.