2024-02-12 Kanaren Tourismus-Kampagne
Videos der Kampagne | Bild-Quelle: Gobierno de Canarias

Das Innere der Inseln mit seinen einzigartigen Landschaften, Traditionen und Lebensweisen weckt die Neugier dieser Reisenden, die den hohen ökologischen Wert der Gebiete schätzen.

„Der Natur- und Landtourismus ist für uns eine strategische Kategorie, weil er die Risikokonzentration in Segmenten, die ausschließlich mit der Kategorie Sonne und Strand verbunden sind, verringert und die Auswirkungen der touristischen Aktivität auf die gesamte Wertschöpfungskette der kanarischen Wirtschaft verbessert“, erklärt die kanarische Ministerin für Tourismus und Beschäftigung, Jéssica de León.

Im Gegensatz zu denjenigen, die einen reinen Erholungsurlaub bevorzugen, seien diese Besucher auf der Suche nach den authentischsten Aspekten der Orte, die sie besuchen, die die Unterschiede und Besonderheiten des gewählten Reiseziels zeigen. „Es sind Touristen, die besonders sensibel auf die natürliche Umgebung reagieren und auch motiviert sind, die Traditionen und die Kultur kennenzulernen, was dem Reiseziel mehr Dynamik verleiht“, sagt De León.

Der Geschäftsführer von Turismo de Islas Canarias, José Juan Lorenzo, erklärt, dass „dieses Profil von Touristen spezifische Botschaften benötigt, die auf ihre Interessen abgestimmt sind, um das Angebot des Reiseziels wirklich attraktiv zu machen, weshalb wir eine große Vielfalt an kreativen Elementen verwenden, um die Kanarischen Inseln von ihrer authentischsten Seite zu zeigen“.

Die Kampagne vermittelt Aspekte der kanarischen Natur, wie den Kontrast der Landschaften, die traditionelle Gastronomie, Wanderrouten, Begegnungen mit der Geschichte, das Handwerk, die Dörfer im Landesinneren, Feste und traditionelle Lebensweisen sowie identitätsstiftende Elemente wie den „silbo“ (Pfeifen) oder den „salto del pastor“ (Hirtensprung), um nur einige zu nennen.

Die zu 100 % digitale Kampagne begann im Oktober letzten Jahres in 14 europäischen Märkten und dauerte bis Dezember, eine Zeit, die mit dem Beginn der Buchungssaison für Naturtourismus zusammenfällt, insbesondere mit der Inspirations- und Planungsphase der Touristen; und auch genau dann, wenn das kalte Wetter in den Herkunftsorten im Gegensatz zum milden Klima der Inseln beginnt.

Die Kampagne erreichte 25,8 Millionen Nutzer in den sozialen Medien und 52,4 Millionen in anderen digitalen Medien mit einer Gesamtreichweite von 312 Millionen Nutzern. Das Konzept der Kampagne wurde an die verschiedenen Verbreitungskanäle angepasst.

Diese Werbemittel lenkten die Nutzer auf den Naturbereich von holaislascanarias.com und sorgten auch durch native Formate in spezialisierten Medien für Traffic auf den Inhalten der Website. Darüber konnte durch die Geolokalisierung ein besseres Profil der Zielgruppe erstellt und eine bessere Wirkung erziel werden.

Für YouTube wurde ein Video erstellt, das von mehr als 60 % der Nutzer bis zum Ende angesehen wurde, was das große Interesse der Zielgruppe und den Erfolg der Segmentierung belegt.

Um die Bindung an die Marke der Kanarischen Inseln zu erhöhen, wurden außerdem interaktive Quizfragen entwickelt, die die Nutzer auf den auf den verschiedenen Websites veröffentlichten Bannern ausfüllen konnten. Mit diesen Online-Anzeigen wurde in einigen Märkten wie in Großbritannien und Frankreich eine Interaktionsrate von etwa 5 % erreicht.

Großbritannien, Deutschland, Belgien, Irland, Norwegen, Frankreich, die Niederlande, die Schweiz, Schweden, Dänemark, Finnland, Italien, Österreich und Spanien waren die Märkte, in denen die in die einzelnen Sprachen übersetzten Beiträge verbreitet wurden.

Das Budget für den Medienplan belief sich auf 1,5 Millionen Euro, die aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (Feder) finanziert wurden.

 Liken/teilen/kommentieren: 
< Facebook >  < X/Twitter >

 

 

► Zum News-Archiv

Über das News-Archiv haben Sie Zugriff auf alle zuvor erschienen Beiträge.

Copyright © 2024 Teneriffa-heute | Kanarische Inseln aktuell. Alle Rechte vorbehalten.