Pedro Sánchez
Regierungspräsident Pedro Sánchez | Bild-Quelle: Moncloa

Nach spanischen Medienberichten will er seinen Aufenthalt auf den Kanarischen Inseln auch dazu nutzen, um nach La Palma zu reisen und sein Versprechen einzulösen, auf die Insel zurückzukehren. Er wolle sich ein Bild von den Fortschritten beim Wiederaufbau der durch den Vulkan verursachten Schäden machen, wie aus Regierungskreisen verlautete.

Wie in den vergangenen Jahren werden Pedro Sánchez und seine Familie auf Lanzarote in La Mareta untergebracht sein. Eine in den 1970er Jahren für Hussein von Jordanien erbaute Residenz in Costa Teguise, die er König Juan Carlos I. schenkte und die heute zum Nationalen Kulturerbe gehört.

Während seiner Ferien plant der Regierungspräsident, wie schon bei anderen Gelegenheiten, ein Treffen mit den Behörden der Kanarischen Inseln und dem Cabildo von Lanzarote.

Der Präsident der Kanarischen Inseln, Ángel Víctor Torres, wird am kommenden Wochenende auf der Insel Lanzarote mit dem Chef der Zentralregierung, Pedro Sánchez, zusammentreffen. Dies wurde von Regierungsstellen mitgeteilt.

Im Moment ist nicht bekannt, bis wann Pedro Sánchez in Costa Teguise bleiben wird. Bekannt ist nur, dass die Regierung am 23. August ihre volle Tätigkeit wieder aufnehmen wird, wenn der erste Ministerrat nach der Sommerpause in Madrid tagt.


 

 

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.