logo TFheute 768

2024-02-17 Kanaren Alisio-1 Pressekonferenz
Auf der Pressekonferenz | Bild-Quelle: Instituto de Astrofísica de Canarias

An der Veranstaltung, die im IACTEC-Gebäude im Technologiepark Las Mantecas (La Laguna, Teneriffa) stattfand, nahmen Fernando Clavijo, Präsident der Kanarischen Regierung, und Rosa Dávila, Präsidentin des Cabildo von Teneriffa, sowie Rafael Rebolo, Direktor der IAC, und Mitarbeiter des an dem Projekt beteiligten IACTEC-Espacio-Teams teil.

In seiner Rede würdigte der Präsident der kanarischen Regierung, Fernando Clavijo, die technologische Führungsrolle des IAC in den letzten fünfzig Jahren, in denen die Kanarischen Inseln eine internationale Referenz für die Beobachtung des Universums waren. „Heute eröffnen sich auf den Kanarischen Inseln unendlich viele Möglichkeiten im Bereich der Luft- und Raumfahrttechnologie“, sagte er.

Rosa Dávila, Präsidentin des Cabildo von Teneriffa, wies ihrerseits darauf hin, dass „Teneriffa in fünf Jahren die am besten diversifizierte Wirtschaft der Kanarischen Inseln sein wird. Das Engagement für den Einsatz dieses Satelliten, der zu 100 % auf Teneriffa für wissenschaftliche Zwecke entwickelt wurde, ist auch ein Engagement für Wissenschaft und Technologie und kommt zu anderen Zukunftsinvestitionen hinzu, die vom Cabildo geleitet werden, wie die Entwicklung sauberer und nachhaltiger geothermischer Energie, die ebenfalls das Siegel Teneriffas trägt. Das ist die Zukunft mit hochwertigen Arbeitsplätzen für unsere Bevölkerung“.

Ein Riesenschritt nach vorn in Sachen Qualität und Auflösung

ALISIO-1 ist mit zwei hochmodernen Instrumenten ausgestattet. Zum einen handelt es sich um DRAGO-2, die kompakteste Infrarot-Weltraumkamera in Bezug auf Gewicht, Volumen und Energieverbrauch, die vollständig bei IACTEC-Espacio entwickelt wurde. Zum anderen ist ALISIO-1 der erste spanische Satellit, der mit einem optischen Laserkommunikationsmodul ausgestattet ist. Dies ermöglicht eine höhere Datenübertragungsgeschwindigkeit zur Erde sowie eine genauere Charakterisierung der Atmosphäre über den Kanarischen Observatorien.

Insgesamt ist ALISIO-1 ein nützlicher Satellit für die Ausarbeitung von Präventions- und Aktionsplänen für Naturkatastrophen, da er die Überwachung von Bränden und Vulkanen, Studien über die Wüstenbildung und die Entwicklung von Kulturpflanzen, Überschwemmungen und das Auslaufen von Treibstoff in den Ozeanen ermöglicht.

 Liken/teilen/kommentieren: 
< Facebook >  < X/Twitter >

 

 

News Archiv
Unter News aus Teneriffa finden sie alle aktuellen Nachrichten und Meldungen des Portals Teneriffa-heute.info. Über das News-Archiv haben Sie Zugriff auf alle zuvor erschienen Beiträge.