logo TFheute 768

2023-06-14 Kanaren News Ticker


In der Nacht zum Mittwoch wurden von der Seenotrettung 54 Migranten in den Hafen von Gran Tarajal (Fuerteventura) und 120 in den Hafen von Arguineguín (Gran Canaria) gebracht, nachdem sie in drei Schlauchbooten aufgefunden worden waren.

Drei dieser Menschen mussten in ein Gesundheitszentrum überführt werden.

Das Europäische Parlament (EP) forderte am Dienstag die Europäische Union auf, den Status der Kanarischen Inseln als Region in äußerster Randlage zu berücksichtigen, wenn es darum geht, sie bei der Aufnahme von Migranten und bei Maßnahmen zur Eingliederung dieses Teils der Bevölkerung zu unterstützen, und dabei die anderen Herausforderungen der Insellage dieser spanischen Region zu berücksichtigen.

Diese Forderung ist in einem unverbindlichen und nicht legislativen Bericht mit der Stellungnahme des Europäischen Parlaments zu der von Brüssel vorgeschlagenen Sicht für die Regionen in äußerster Randlage der Europäischen Union enthalten, zu denen auch die Kanarischen Inseln gehören.

Der Text, der am Dienstag mit 589 Ja-Stimmen, 22 Nein-Stimmen und 16 Enthaltungen angenommen wurde, fordert, dass die europäische Migrationspolitik nicht nur gut koordiniert, humanitär, effizient und sicher sein soll, sondern auch „die besonderen Gegebenheiten der Regionen in äußerster Randlage berücksichtigen muss, insbesondere derjenigen, die mit den erheblichen Folgen der großen und ständigen Ankunft von Migranten konfrontiert sind“.


News Archiv
Unter News aus Teneriffa finden sie alle aktuellen Nachrichten und Meldungen des Portals Teneriffa-heute.info. Über das News-Archiv haben Sie Zugriff auf alle zuvor erschienen Beiträge. 

Copyright © 2024 Teneriffa-heute | Kanarische Inseln aktuell. Alle Rechte vorbehalten.