logo TFheute 768

2023-06-21 Kanaren News Ticker


Anlässlich der bevorstehenden Feste von San Juan und San Pedro im Juni und der traditionellen Freudenfeuer in der Nacht zum 23. Juni, dem Vorabend von San Juan, und in der Nacht zum 28. Juni, dem Vorabend von San Pedro, hat das Konsortium für Brand- und Katastrophenschutz von Gran Canaria erneut die Präventivmaßnahmen für die Freudenfeuer veröffentlicht.

Dazu gehört, die Gemeindeverwaltung vor dem Anlegen eines solchen Feuers zu informieren. An solchen Orten darf der Durchgang für Menschen und Fahrzeuge nicht behindert werden. Auch die Nähe zu Autos, Bäumen und Häusern sollte vermieden werden. Zu Stromleitungen muss ein entsprechender Abstand eingehalten werden.

Nach einer Meldung des Notfall- und Sicherheitskoordinationszentrum (CECOES) 1-1-2 war ein Angler am Dienstagabend gegen 22.30 Uhr an der Playa Anfi del Mar in der Gemeinde Gemeinde Mogán ins Meer gestürzt.

Angehörige der Rettungsdienste bargen den Verunglückten, der einen Herz- und Atemstillstand erlitten hatte, und brachten ihn mit einem Rettungshubschrauber zum Hospital Universitario Doctor Negrín. Dort wurden Wiederbelebungsmaßnahmen durchgeführt, die aber ergebnislos blieben, sodass der Tod des Mannes bestätigt werden musste.

In der Nacht zum Mittwoch nahm die Seenotrettung die 63 Insassen eines Schlauchbootes auf, das sich in der Nähe von Gran Canaria befand, und brachten sie zum Hafen von Arguineguín. Nach der medizinischen Kontrolle musste niemand in eine Gesundheitseinrichtung überstellt werden.

Am gestrigen Dienstag wurde der Internationale Tag der Flüchtlinge begangen, also derjenigen, die gezwungen waren, ihr Herkunftsland zu verlassen, um Konflikten und Verfolgung zu entkommen.

46 Prozent der Asylbewerber in Spanien sind Frauen, und laut CEAR (Spanische Kommission für Flüchtlingshilfe) sind sie zusammen mit Minderjährigen die am meisten gefährdeten Personen.

In den letzten zwei Jahren ist die Zahl der Frauen, die in kleinen Booten ankommen, auf der Kanarischen Route gestiegen. Der UNHCR schätzt diesen Anstieg auf 28 %.

Der jüngste Bericht des UNHCR über globale Trends zeigt eine harte Realität auf. Das vergangene Jahr 2022 endete mit einer schockierenden Zahl von 108,4 Millionen Flüchtlingen und Vertriebenen auf der Welt.


News Archiv
Unter News aus Teneriffa finden sie alle aktuellen Nachrichten und Meldungen des Portals Teneriffa-heute.info. Über das News-Archiv haben Sie Zugriff auf alle zuvor erschienen Beiträge. 

Copyright © 2024 Teneriffa-heute | Kanarische Inseln aktuell. Alle Rechte vorbehalten.