2024-02-10 Kanaren Vorwarnung Küste
Bild-Quelle: Gobierno de Canarias

Schlechte Seebedingungen mit kombiniertem Seegang aus dem Westen und/oder Nordwesten mit einer Höhe von 2 bis 3 Metern wird erwartet. Der höchste Wellengang wird die Nord- und Westküste von La Palma und El Hierro erreichen, aber auch die Küsten von La Gomera, den Norden von Teneriffa und Gran Canaria sowie den Norden und Westen der Inseln Fuerteventura und Lanzarote werden betroffen sein.

Auch die Gezeiten des Neumonds werden einen Einfluss haben, und die Hochwasser am Samstag (1.00 bis 1.35 Uhr und 13.30 bis 14.05 Uhr) und Sonntag (1.45 bis 2.20 und 14.15 bis 14.45 Uhr) sollten berücksichtigt werden.

In Anbetracht dieser Situation empfiehlt die Regierung der Kanarischen Inseln der Bevölkerung, an den Küsten der Inseln äußerste Vorsichtsmaßnahmen zu treffen, und weist nachdrücklich darauf hin, wie wichtig es ist, die Ratschläge zum Selbstschutz in die Praxis umzusetzen, um Risiken auf See zu vermeiden.

Es ist wichtig, Spaziergänge entlang der Küste zu vermeiden und keine Fahrzeuge auf Straßen in Strandnähe zu fahren. Es ist ratsam, nautische oder sportliche Aktivitäten zu verschieben und nicht an abgelegenen oder unbewachten Stränden zu baden. Wenn es Anzeichen für ein Risiko gibt, ist es ratsam, nicht im Meer zu schwimmen.

 Liken/teilen/kommentieren: 
< Facebook >  < X/Twitter >

 

 

► Zum News-Archiv

Über das News-Archiv haben Sie Zugriff auf alle zuvor erschienen Beiträge.

Copyright © 2024 Teneriffa-heute | Kanarische Inseln aktuell. Alle Rechte vorbehalten.