logo TFheute 768

2023-10-21 Kanaren Küstenalarm
Bild-Quelle: Gobierno de Canarias

 

AEMET hat für dieses Wochenende einen schweren Seegang vorhergesagt, der vor allem durch den Durchzug einer Sturmböe nördlich der Kanarischen Inseln verursacht wird. Diese ruft eine kombinierte See aus Nordwesten hervor, die vor allem die nach Norden und Westen offenen Luvküsten aller Inseln des Archipels betreffen wird.

Die Höhe des Wellengangs könnte in diesen Gebieten zwischen 4 und 6 Metern erreichen und Schäden an Infrastrukturen verursachen und gefährlich für Badegästen sein.

In Anbetracht dieser Situation empfiehlt die Regierung der Kanarischen Inseln der Bevölkerung, an der Küste äußerste Vorsicht walten zu lassen und die Empfehlungen zum Selbstschutz umzusetzen, um riskante Situationen und Unfälle zu vermeiden.

So ist es wichtig, sich nicht auf Molen und Stegen aufzuhalten und nicht zu riskieren, in der Nähe der Wellenbrecher zu fotografieren. Es wird auch darauf hingewiesen, dass das Baden an Stränden mit roter Flagge verboten ist und dass der Zugang zum Meer in Gebieten mit starkem Wellengang stets vermieden werden sollte.

Im Falle eines Notfalls sollte sofort die Nummer 1-1-2 angerufen werden.

 

 

Die aktuellen News

News Archiv
Unter News aus Teneriffa finden sie alle aktuellen Nachrichten und Meldungen des Portals Teneriffa-heute.info. Über das News-Archiv haben Sie Zugriff auf alle zuvor erschienen Beiträge. 

Suche bei Google