logo TFheute 768

2024-02-22 Kanaren Tages-Ticker

Kanaren wollen Mittel zur Bekämpfung des Steuerbetrugs verbessern

Die kanarische Steuerbehörde wird in ihrem Kampf gegen Steuerbetrug und Schattenwirtschaft mit einem neuen Verwaltungssystem ausgestattet, das die Einführung der elektronischen Akte und ein „sehr ausgeklügeltes“ Modul für die Vollstreckung und die Auswahl der Steuerzahler umfasst. Dies erklärte die Finanzministerin der kanarischen Regierung, Matilde Asián, am gestrigen Mittwoch im Parlamentsausschuss.
Der Jahresplan der kanarischen Steuerbehörde sieht neben der Verstärkung ihrer Struktur auch die Intensivierung der sogenannten „freundlichen Briefe“ vor, um den Anteil der freiwilligen Erklärungen zu erhöhen, sowie die „Steuerkontrolle“, d.h. Besuche vor Ort, um sich aus erster Hand über die steuerliche Situation eines bestimmten Steuerzahlers zu informieren.

Wandrerin auf La Palma mehrere Meter in die Tiefe gestürzt

Am Donnerstag ist gegen 14.00 Uhr eine 72-jährige Wandrerin am Camino de La Galga in der Gemeinde Puntallana (La Palma) mehrere Meter in die Tiefe gestürzt. Feuerwehrleute aus La Palma und Angehörige der örtlichen Polizei erreichten die betroffene Frau und evakuierten sie, bis der Krankenwagen sie erreichen konnte und sie ins Krankenhaus brachte.

Deutscher Gleitschirmflieger am Teide auf Teneriffa abgestürzt

Am Donnerstagnachmittag ging gegen 14.00 Uhr die Meldung ein, dass ein Gleitschirmflieger am Hang des Pico Viejo am El Teide gestürzt und schwer verletzt sei. Daraufhin kam ein Rettungshubschrauber zum Einsatz. Der verletzte 22-jährige Mann deutscher Herkunft wurde dann zum Flughafen Teneriffa Nord evakuiert, wo ein Krankenwagen wartete, um ihn zu versorgen und zu stabilisieren. Danach wurde er ins Hospital Universitario de Canarias gebracht, wo er in einem ernsten Zustand eingeliefert wurde.

Öko-Hütte für 51 Euro pro Nacht auf Lanzaote beworben

Nachdem Airbnb für Zelte auf dem Dach eines Gebäudes in Santa Cruz de Tenerife geworben hatte, soll nach Medienberichten auch eine „eco-cabaña“ in der Gemeinde Haría im Norden Lanzarotes zum Renner geworden sein. Diese „Öko-Hütte“ befindet sich auf einer Brachfläche im Norden von Lanzarote, in der Nähe des Vulkans La Corona. Die virale Unterkunft wurde auf der Plattform Airbnb für 51 Euro pro Nacht angeboten. Sie hat genau die richtige Größe, um eine Doppelmatratze mit Schlafsäcken unterzubringen. Alle anderen Räume, wie Küche, Dusche und Toilette, befinden sich im Freien. Bemerkenswert ist auch, dass die Toilette als Trockentoilette ohne Wasser funktioniert. Das Wasser für die Dusche kommt aus einem Tank.

 Liken/teilen/kommentieren: 
< Facebook >  < X/Twitter >

 

 

News Archiv
Unter News aus Teneriffa finden sie alle aktuellen Nachrichten und Meldungen des Portals Teneriffa-heute.info. Über das News-Archiv haben Sie Zugriff auf alle zuvor erschienen Beiträge.