2024-03-06 Kanaren Tages-Ticker

Boot mit vier Toten bei El Hierro aufgefunden

In der Nacht zum Mittwoch wurde laut Meldung des kanarischen Notdienstes 1-1-2 von der Seenotrettung ein Boot mit 68 Personen in der Nähe von El Hierro aufgefunden, wobei vier Personen bereits verstorben waren und sich die anderen in einem schlechten Gesundheitszustand befanden. Zwei Personen wurden mit einem Hubschrauber nach Teneriffa gebracht, 21 Personen werden vom medizinischen Personal vor Ort betreut. Weitere 14 Personen mit verschiedenen Erkrankungen (Unterkühlung, Dehydrierung, Fußschmerzen …) wurden in das Krankenhaus der Insel gebracht.

5.000 Haschischpäckchen in zwei Mülltonnen in Jinámar entdeckt

Nach einem Bericht des kanarischen Fernsehsenders RTVC haben Mitarbeiter der Müllabfuhr am vergangenen Samstag mehr als 5.000 Haschisch-Päckchen in zwei Müllcontainern in Jinámar in der Gemeinde Telde (Gran Canaria) gefunden, die sich in mehreren Kisten befanden. Die Kriminalpolizei hat entsprechende Untersuchungen nach der Herkunft der Drogen aufgenommen.

Regen kehrt am Donnerstag auf die Kanarischen Inseln zurück

Eine Kaltfront, die mit dem Sturmtief verbunden ist, das über die spanische Halbinsel hinwegzieht, bringt am Donnerstag auch auf die Kanarischen Inseln Regen. Er wird die Inseln um die Mittagszeit und vor allem am Nachmittag erreichen. Es werden vor allem der Norden der gebirgigsten Inseln sowie der Norden und Westen von Lanzarote und Fuerteventura betroffen sein. Diese Regenfälle werden am Freitag zu einem Rückgang der Temperaturen führen.

Deutsche Besatzung eines Segelbootes vor Teneriffa gerettet

Die spanische Seenotrettung hat am Dienstagabend die drei deutschen Besatzungsmitglieder eines Segelbootes gerettet, das etwa 55 Meilen südlich von Teneriffa gesunken war. Nach Angaben des Seenotrettungsdienstes ging um 22.01 Uhr im Zentrum von Teneriffa ein Notruf von der Besatzung des Segelboots „Christine“ ein. Die drei Besatzungsmitglieder der Jacht wurden gegen Mitternacht mit dem Hubschrauber gerettet und in gutem Zustand zum Flughafen Teneriffa Süd gebracht. Sie brauchten keine medizinische Hilfe. Das Boot wurde treibend zurückgelassen.

Gleitschirmfliegerin verletzt sich bei Absturz auf El Hierro

Eine 32-jährige Gleitschirmfliegerin stürzte am heutigen Mittwoch gegen 13.30 Uhr am Montaña de Jable in der Gemeinde Frontera (El Hierro) ab und verletzte sich dabei. Angehörige der Einsatzgruppe des Cabildo von El Hierro erreichten die betroffene Frau und brachten sie nach der Erstversorgung in das Gebiet, in dem sich der Rettungswagen befand. Das medizinische Rettungspersonal betreute die Gleitschirmfliegerin und brachte sie in das örtliche Gesundheitszentrum. Von dort wurde sie, nachdem sie stabilisiert worden war, in ein Krankenhaus überführt.

 Liken/teilen/kommentieren: 
< Facebook >  < X/Twitter >

 

 

► Zum News-Archiv

Über das News-Archiv haben Sie Zugriff auf alle zuvor erschienen Beiträge.

Copyright © 2024 Teneriffa-heute | Kanarische Inseln aktuell. Alle Rechte vorbehalten.