logo TFheute 768

2023-09-07 Lanzarote Wasserversorgung
Bild-Quelle: Gobierno de Canarias

 

 

Laut Minister Manuel Miranda können die Entsalzungsanlagen täglich zusammen 5.000 Kubikmeter Meerwasser aufbereiten, was fünf Millionen Litern entspricht, die in das Versorgungsnetz der Insel eingespeist und von der Bevölkerung genutzt werden können. Damit könnten die Einschränkungen, unter denen sowohl Lanzarote als auch La Graciosa in diesem Sommer zu leiden hatten, verringert werden.

Der Kredit für die Entsalzungsanlagen ist die unmittelbare Reaktion der kanarischen Regierung auf die Krise auf Lanzarote, die u. a. durch die Beschädigung des Wasserversorgungsnetzes der Insel – bei der fast 60 % der Versorgung ausfielen – und durch den Bruch eines Rahmens in einer der Wasseraufbereitungsanlagen, die bis Juli einen Großteil der Bevölkerung von Lanzarote mit Trinkwasser versorgten, verursacht wurde.

In diesem Zusammenhang stimmten Miranda und Betancort darin überein, dass es notwendig sei, mittel- und langfristig endgültige Lösungen für das Defizit in den Infrastrukturen der Wasserproduktion, -speicherung und -verteilung auf der Insel zu finden.

Aus diesem Grund plant das Cabildo von Lanzarote, mehr als 90 Millionen Euro für die Umsetzung des Anfang August vorgestellten Wasseraktionsplans 2023-2027 bereitzustellen, der die Renovierung der Wasserinfrastruktur von Lanzarote und La Graciosa vorsieht.

 

 

News Archiv
Unter News aus Teneriffa finden sie alle aktuellen Nachrichten und Meldungen des Portals Teneriffa-heute.info. Über das News-Archiv haben Sie Zugriff auf alle zuvor erschienen Beiträge.