Nachrichten Fuerteventura 16.08.2022

Die drei Monate alten Tiere befanden sich nach einem Bericht des kanarischen Fernsehsenders in Pappkartons und wurden nacheinander gefunden. Sie seien mit Flöhen übersät und abgemagert gewesen.

Das Aussetzen der Tiere kann mit Geldstrafen von bis zu 15.000 Euro geahndet werden.

Die Tierschutzorganisation ruft Leute auf, die nicht in der Lage sind, sich um einen großen Wurf zu kümmern, was verständlich sei, das Tierheim anzurufen und um Hilfe zu bitten. Außerdem hätte die Gefährdung des Lebens dieser Tiere durch eine Sterilisation vermieden werden können.

Jetzt werden zehn Familien gesucht, die den Tieren die Liebe geben können, die ihnen fast jemand genommen hätte.


 

 

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.