2023-05-12 Teneriffa Strand El Médano_Archiv
Zentraler Strand von El Médano im Süden Teneriffas | Bild: Teneriffa-heute (Archiv 30.04.2023)

Nach Medienberichten geht Aemet davon aus, dass die Niederschläge nicht ausreichen werden, um die Dürre in Spanien zu lindern.

Die Vorhersage für Juni, Juli und August deute auf eine sehr hohe Wahrscheinlichkeit von über 70 % hin, dass der Sommer in ganz Spanien heißer sein werde, so der Aemet-Sprecher Rubén del Campo.

„Wir wissen nicht, ob der Sommer in Bezug auf die hohen Temperaturen so extrem sein wird wie der des letzten Jahres, der der heißeste in der historischen Reihe war, aber es besteht eine 50 bis 70 %ige Wahrscheinlichkeit, dass es ein sehr heißer Sommer sein wird, d.h. dass er zu den oberen 20 % der heißesten Sommer der letzten drei Jahrzehnte gehören wird“, sagte Del Campo demnach.

Was die Niederschläge betrifft, so sei die Tendenz der Prognosemodelle nicht sehr klar, und es sei nicht ausgeschlossen, dass es vor allem im Juni zu Gewittern kommen könne.

Auf jeden Fall scheine es nicht so, dass der Regen, der im Laufe des Sommers fallen wird, ausreichen werde, um die meteorologische Dürre, unter der Spanien leide, zu lindern.

► Zum News-Archiv

Über das News-Archiv haben Sie Zugriff auf alle zuvor erschienenen Beiträge.

Copyright © 2024 Teneriffa-heute | Kanarische Inseln aktuell. Alle Rechte vorbehalten.