logo TFheute 768

2023-05-17 Unternehmen pixabay
Bild-Quelle: pixabay

Die Unternehmen, die an diesem subventionierten Pilotprogramm teilnehmen, können eine Beihilfe von bis zu 200.000 Euro erhalten, wenn sie die Wochenarbeitszeit über einen Zeitraum von mindestens 24 Monaten ohne Lohnkürzungen um 10 % reduzieren.

„Dieses erste Pilotprogramm zeigt, dass die Unternehmen offen sind für eine neue Art der Arbeitszeitgestaltung mit Arbeitszeitverkürzungen ohne Lohneinbußen“, erklärte der Industrieminister Héctor Gómez nach Medienberichten in einer veröffentlichten Erklärung.

Die kleinen und mittelständischen Unternehmen, die sich um die Teilnahme an dem Pilotprojekt der Vier-Tage-Woche beworben haben, kommen aus dreizehn autonomen Gemeinschaften: Katalonien (11), Andalusien (6), Galicien (4), Baskenland (4), Asturien (3), Navarra (3), Kanarische Inseln (3), Madrid (2), Kantabrien (1), Kastilien und León (1), Kastilien-La Mancha (1), Extremadura (1) und Balearen (1).

Die für diese Aufforderung zur Einreichung von Vorschlägen bereitgestellten Haushaltsmittel belaufen sich auf 9.650.000 Euro, obwohl der Gesamtwert der von den 41 eingereichten Projekten beantragten förderfähigen Ausgaben mehr als dreimal so hoch ist (2,83 Millionen Euro).

Nach Angaben des Industrieministeriums beläuft sich die Gesamtzahl der für die Pilotprojekte eingesetzten Mitarbeiter auf 503 Personen.

In der Aufforderung zur Einreichung von Vorschlägen für das Pilotprogramm wurde festgelegt, dass die Zahl der teilnehmenden Mitarbeiter mindestens 30 % der Belegschaft in Unternehmen mit bis zu 20 Mitarbeitern und 25 % in Unternehmen mit 21 bis 249 Mitarbeitern betragen muss und außerdem nur für Personen gilt, die zum Zeitpunkt des Projektbeginns einen unbefristeten Vollzeitvertrag haben.

 Facebook | Twitter

News Archiv
Unter News aus Teneriffa finden sie alle aktuellen Nachrichten und Meldungen des Portals Teneriffa-heute.info. Über das News-Archiv haben Sie Zugriff auf alle zuvor erschienen Beiträge. 

Copyright © 2024 Teneriffa-heute | Kanarische Inseln aktuell. Alle Rechte vorbehalten.