2023-08-28 Teneriffa Waldbrand Stufe 1
Notfallstufe 1 | Bild-Quelle: Gobierno de Canarias

Diese Entscheidung wird auf Vorschlag des technischen Leiters des INFOCA-Plans nach Konsultation und Beratung durch den beratenden Ausschuss und die Leitung der Brandbekämpfung getroffen. Von diesem Moment an übernimmt das Cabildo von Teneriffa das Management des Notfalls, den Einsatz der Mittel und die Kommunikation mit der Bevölkerung.

Der Brand ist seit dem 24. August stabilisiert, was bedeutet, dass er sich gemäß den Prognosen innerhalb der festgelegten Kontrolllinien entwickelt und die Löscharbeiten sich der Kontrolle nähern.

In Anbetracht dieser günstigen Situation hat die Leitung des Plans mitgeteilt, dass in den letzten Tagen der Abzug der staatlichen Land- und Lufteinsatzkräfte begonnen hat, darunter die Wasserflugzeuge des Ministeriums für den ökologischen Übergang und die demografische Herausforderung (Miteco), die Truppen der militärischen Notstandseinheit (UME) sowie die Forstbrigaden der BRIFOR.

Das Feuer brach am Dienstag, den 15. August, um 23.36 Uhr in der Nähe der Landstraße TF-523 zwischen den Gemeinden Arafo und Candelaria aus. In den frühen Morgenstunden beantragte die Inselregierung Teneriffas aufgrund des Ausmaßes des Feuers die Ausrufung des Feueralarms Stufe 2 in Anwendung des INFOCA, wobei die Regierung der Kanarischen Inseln die Leitung des Einsatzes übernahm.

Die betroffene Fläche beträgt 14.751 Hektar, verteilt auf zwölf Gemeinden (La Orotava, Candelaria, Arafo, Santa Úrsula, Los Realejos, Güímar, La Victoria, El Rosario, El Sauzal, Fasnia, Tacoronte und La Matanza) und einen Umkreis von 90 km.

An den Löscharbeiten waren 22 Flugzeuge beteiligt, die bisher insgesamt 7.277 Löschvorgänge durchgeführt haben, bei denen 13.103.700 Liter Wasser verbraucht wurden, sowie mehr als 600 Mitarbeiter am Boden, darunter Einsatzteams, Sicherheitskräfte, Logistiker und Freiwillige.

In den Tagen der intensivsten Brandbekämpfung wurden mehr als 13.000 Menschen evakuiert, von denen 1.300 die 10 von den Gemeinden eingerichteten Notunterkünfte nutzten. Darüber hinaus wurden 473 Tiere in verschiedenen Zentren untergebracht.

► Zum News-Archiv

Über das News-Archiv haben Sie Zugriff auf alle zuvor erschienen Beiträge.

Copyright © 2024 Teneriffa-heute | Kanarische Inseln aktuell. Alle Rechte vorbehalten.