logo TFheute 768

2023-09-27 Teneriffa Wasserversorgung Santa Cruz
Bild-Quelle: Ayuntamiento de S/C de Tenerife

 

 

Durch den Waldbrand, der einen Teil der Insel Teneriffa heimsuchte, wurden Schäden an den Kanälen Rio Portezuelo und Trasvase Los Dornajos Baldíos (Aguamansa) verursacht, die sich direkt auf die Versorgung des südwestlichen Bezirks auswirkten.

Bis heute war es in der gesamten Gemeinde Santa Cruz de Tenerife und insbesondere im südwestlichen Bezirk verboten, öffentliche und private Schwimmbäder zu füllen, Fahrzeuge in Autowaschanlagen und in Häusern zu reinigen, Wasser in Höfen und auf Dächern zu schöpfen und jede andere nicht unbedingt notwendige Tätigkeit, die die Wasserversorgung in dem Gebiet behindert, durchzuführen.

EMMASA hatte während des Brandes Notstandsarbeiten durchgeführt, um eine Unterbrechung der Wasserversorgung im Südwesten der Gemeinde zu vermeiden. Diese bestanden darin, das von der Entsalzungsanlage in der Inselhauptstadt kommende Versorgungssystem mit dem dieses Bezirks zu verbinden, indem zwei 2,5 km lange Leitungen verlegt wurden, die Wasser von Las Moraditas über die TF-2 in den Südwesten führen.

Der Bereich Öffentliche Dienste stellte fünf Wassertanks zur Verfügung, um die Tanks des Observatoriums von Izaña zu füllen, von wo aus die Hubschrauber, die mit dem Löschen des Feuers beauftragt waren, Wasser geladen haben, sowie einen Tank für das Strafvollzugszentrum Teneriffa II, das ebenfalls vom Feuer betroffen war.

 

 

News Archiv
Unter News aus Teneriffa finden sie alle aktuellen Nachrichten und Meldungen des Portals Teneriffa-heute.info. Über das News-Archiv haben Sie Zugriff auf alle zuvor erschienen Beiträge.