2023-08-17 Teneriffa Straßensperre
Bild-Quelle: Twitter @BomberosTf

Das betrifft die Zufahrten zur TF-24 (La Esperanza) und zur TF-21 im Norden (La Orotava) sowie die Zufahrten zur TF-21 im Süden (Vilaflor) und zur TF-38 (Chío, Guía de Isora). Ziel dieser Maßnahme ist es, die Löscharbeiten zu erleichtern und zu verhindern, dass Personen durch Gebiete fahren, in denen sich das Feuer ausbreiten könnte.

Das öffentliche Busunternehmen TITSA hat seinerseits den Betrieb der Linie 348 eingestellt, die vom Parador del Teide zur Gemeinde Puerto de la Cruz führt. Ebenfalls betroffen sind die Linien 342 von Costa Adeje, die nur bis zur Gemeinde Vilaflor fährt, sowie die Linien 345 und 346, die nur bis zur Haltestelle Casa Forestal und zurück in die Gemeinden La Orotava bzw. Puerto de la Cruz fahren.

Das Institut für soziale und sozio-sanitäre Betreuung (IASS) hat in Abstimmung mit der Kanarischen Regierung und den vom Brand betroffenen Gemeinden alle verfügbaren Ressourcen der sozio-sanitären Betreuung für die Notfallmaßnahmen zur Verfügung gestellt, um Personen aus gefährdeten Gruppen zu betreuen, die keine alternative Unterkunft haben, falls sie von ihren Wohnorten evakuiert werden müssen oder sich in einem vom Brand betroffenen Zentrum befinden. Was die Betreuung älterer Menschen betrifft, so wird das IASS auch den Fernbetreuungsdienst verstärken, um die in der Nähe des Brandes lebenden Personen zu betreuen.

Ebenso wurden die Dienste des offiziellen Psychologenkollegiums von Santa Cruz de Tenerife aktiviert, das einen kostenlosen psychologischen Betreuungsdienst für die Bewohner der eingeschlossenen Gemeinden und für die durch die Auswirkungen des Brandes vertriebenen Menschen eingerichtet hat. Der Dienst wird durch einen Anruf oder eine Whatsapp-Nachricht an die Nummern 696 087 014 und 674 625 828 angeboten.

Die Tierschutzbehörde hat sich mit allen betroffenen Tierhaltungsbetrieben und Tierschutzeinrichtungen abgestimmt, um die betroffenen Bauernhöfe und zoologischen Einrichtungen zu evakuieren und umzusiedeln. Im Tierschutzzentrum Tierra Blanca wurde ein 24-Stunden-Dienst für die Unterbringung von Tieren eingerichtet. Darüber hinaus wurden mehr als 200 Hunde aus dem Tierheim El Ravelo in El Sauzal (das von ADEPAC verwaltet wird) umquartiert und vorübergehend in das Sportzentrum El Ravelo gebracht. Darüber hinaus wurden 230 Ziegen aus vier Viehzuchtbetrieben in verschiedene Unterkünfte gebracht. Außerdem wurden 1.000 Hühner aus dem Gebiet von La Orotava in einem privaten Bereich untergebracht.

Die Inselregierung hat die Casa del Ganadero in La Laguna für die Unterbringung von Großtieren eingerichtet. Für diese Fälle wurden auch die Einrichtungen des Inselschlachthofs (für Ziegen, Schafe und Schweine) zur Verfügung gestellt, ebenso wie andere Räume, die von privaten Züchtern zur Verfügung gestellt werden, um Tiere unterzubringen, wenn dies erforderlich ist, wie z.B. der Pferdesportverband. Andererseits wurden die Kaninchen evakuiert, nachdem der Befehl zur Evakuierung der Finca La Data – der Zuchtstation des Cabildo, in der Kaninchen und Schweine gehalten werden – eingegangen war, aber die Schweine konnten aufgrund ihrer Größe nicht evakuiert werden, ohne das Leben der Personen zu gefährden, die die Evakuierungsarbeiten durchführten.

Darüber hinaus hat Turismo de Tenerife den Tourismussektor im In- und Ausland über die Entwicklung des Waldbrandes informiert. Sie hat ein Kommuniqué an die spanischen Fremdenverkehrsbüros und an die Vertretungen Teneriffas im Ausland, wie z.B. in Großbritannien, Deutschland, Frankreich, den Beneluxländern und den Vereinigten Staaten, sowie an die mit Turismo de Tenerife und dem lokalen Tourismussektor verbundenen Unternehmen herausgegeben. Sie hat auch eine Telefonnummer für das Netz der Fremdenverkehrsbüros der Insel eingerichtet, um Informationsanfragen von Besuchern zu bearbeiten: (+34) 922 25 54 33. Die Öffnungszeiten sind von 9.00 bis 20.30 Uhr (Ortszeit).

► Zum News-Archiv

Über das News-Archiv haben Sie Zugriff auf alle zuvor erschienen Beiträge.

Copyright © 2024 Teneriffa-heute | Kanarische Inseln aktuell. Alle Rechte vorbehalten.