2022 06 15 Carmen Toubes ALDI
Carmen Toubes, ALDI-Geschäftsführerin auf den Kanarischen Inseln | Bild-Quelle: ALDI


ALDI hat am gestrigen Dienstag die Tore seiner ersten Logistikplattform auf den Kanarischen Inseln geöffnet und dabei angekündigt, am 13. Juli seine ersten Supermärkte auf dem Archipel zu eröffnen, zwei auf Teneriffa und zwei auf Gran Canaria …

ANZEIGE

Die ALDI-Geschäftsführerin auf den Kanarischen Inseln, Carmen Toubes, informierte über den Betrieb des neuen Logistikzentrums im Industriegebiet Arinaga auf Gran Canaria, dem fünften des Unternehmens in Spanien. Mit einer Betriebsfläche von mehr als 26.000 Quadratmetern wird dieses Verteilzentrum „es uns ermöglichen, ALDI in den kommenden Monaten auf den Inseln zu erweitern“, erklärte sie.

Es handle sich um eine moderne und innovative Einrichtung, die dazu beitragen werde, die Kanarischen Inseln an die Spitze zu bringen, sowohl in Bezug auf die Kapazität und den Betrieb als auch auf die Nachhaltigkeit.

ALDI arbeite daran, dass diese Anlage das erste Logistikzentrum in der Region wird, das mit dem BREEAM-Zertifikat für Nachhaltigkeit und Energieeffizienz mit der Note „exzellent“ ausgezeichnet wird. Diese Zertifizierung garantiere nicht nur nachhaltiges Bauen, sondern auch die Verringerung der Auswirkungen auf die Umwelt und den Komfort und die Gesundheit derjenigen, die in dem Gebäude arbeiten oder es nutzen.

Während der Veranstaltung kündigte Carmen Toubes die Eröffnung der ersten vier Geschäfte auf dem Archipel am 13. Juli an, zwei davon auf Teneriffa und zwei auf Gran Canaria. Konkret werden die ersten ALDI-Supermärkte auf der Insel Teneriffa in Los Rodeos, in der Gemeinde San Cristóbal de La Laguna, und in El Carretón, in der Stadt Arafo, angesiedelt. Auf Gran Canaria werden sich die Geschäfte im Gebiet von Miller Bajo in Las Palmas de Gran Canaria und in Cruce de Melenara in der Gemeinde Telde befinden.

Carmen Toubes hat außerdem die Eröffnung von drei weiteren Geschäften im August angekündigt, alle auf Teneriffa, und ein letztes in Puerto del Rosario auf Fuerteventura, das im September eröffnet werden soll.

„Wir freuen uns sehr, diese Pläne bekannt geben zu können, denn unsere Präsenz geht ganz klar mit der Schaffung von Arbeitsplätzen vor Ort einher, sowohl direkt als auch indirekt“, sagte die Geschäftsführerin auf der Veranstaltung. Bis zum Jahresende will ALDI mehr als 240 Arbeitsplätze in der Region schaffen, darunter Mitarbeiter in Büros, Geschäften und Logistikplattformen.

20 Prozent des ALDI-Sortiments auf den Kanarischen Inseln sollen von Lieferanten auf den Inseln stammen. Die neuen Supermärkte des Unternehmens auf dem Archipel sollen fast 330 Artikel kanarischer Herkunft führen, darunter Frischwaren, Molkereiprodukte, Getränke, Tiefkühlkost und Kosmetika von mehr als 40 kanarischen Herstellern.

ANZEIGE

ANZEIGE

 

 

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.