logo TFheute 768

2024 03 27 Kanaren Kuestenwarnung
Küstenalarm | Bild-Quelle: Gobierno de Canarias

Betroffen sind die Nord- und Westküste von La Palma, El Hierro, Fuerteventura und Lanzarote sowie die Nordküste von La Gomera, Teneriffa und Gran Canaria.

Die Wettervorhersage deutet auf schlechte Seebedingungen mit einem kombinierten Wellengang von vier bis sechs Metern Höhe hin. An den übrigen, nicht von der Warnung betroffenen Küstenabschnitten gilt weiterhin die Vorwarnstufe mit einem kombinierten Wellengang von 1,5 bis 2,5 Metern Höhe.

Aus diesem Grund empfiehlt die Regierung der Kanarischen Inseln der Bevölkerung, extreme Vorsichtsmaßnahmen zu treffen und riskante Situationen an der Küste zu vermeiden, und betont, dass die Empfehlungen zum Selbstschutz jederzeit befolgt werden sollten, um Schäden zu vermeiden. In diesem Sinne ist es unerlässlich, sich nicht auf Molen und Wellenbrechern aufzuhalten oder sich an Orten in Meeresnähe aufzuhalten, um nicht von den Wellen getroffen oder weggeschwemmt zu werden.

Es ist auch wichtig, daran zu denken, dass das Baden an Stränden mit roter Flagge verboten ist und dass der Zugang zum Meer in Gegenden vermieden werden sollte, in denen es starke Wellen und Unterströmungen gibt oder in denen es keine Rettungsdienste gibt.

Es ist auch ratsam, nautische oder sportliche Aktivitäten zu verschieben und nicht an abgelegenen oder unbewachten Stränden zu baden. Wenn Sie an Land sind und jemanden sehen, der ins Wasser gefallen ist, werfen Sie ihm eine Leine mit einem Schwimmer oder einem anderen Gegenstand zu, an dem er sich festhalten kann. Rufen Sie sofort 112 an.

 Liken/teilen/kommentieren: 
Facebook ]  [ X/Twitter ]

 

 

News Archiv
Unter News aus Teneriffa finden sie alle aktuellen Nachrichten und Meldungen des Portals Teneriffa-heute.info. Über das News-Archiv haben Sie Zugriff auf alle zuvor erschienen Beiträge.