2023 01 27 Kanaren Tages Ticker


La Palma: Mann wird von seinem Hund angegriffen und schwer verletzt

Ein Mann wurde in seiner Wohnung in Llanos de Aridane durch seinen eigenen Hund, der als potenziell gefährlich gilt, angegriffen und schwer verletzt.

Nach einem Bericht des kanarischen Fernsehsenders RTVC erlitt er Bisswunden im Gesicht und an den Armen und hatte einen hohen Blutverlust. Nach Angaben der Guardia Civil musste er in das Hospital Universitario de La Palma gebracht werden.

Die örtliche Polizei von Los Llanos hatte die Unterstützung der Guardia Civil angefordert, um dem Besitzer des Hundes zu helfen, da sich beide in der Wohnung befanden und das Tier sehr aggressiv war. Demnach versuchten die Polizisten vergeblich, den Hund mit Futter und Medikamenten zu beruhigen. Sie mussten mit Hilfe von zwei Schutzschilden und einer Stange mit einer Schlaufe in die Wohnung eindringen.

Nach der Rettung des Hundebesitzers stellte die diensthabende Streife den Hund ruhig, um ihn mithilfe eines Tierarztes zu betäuben. Das Tier wurde dann laut Bericht in der Obhut von Mitarbeitern der Stadtverwaltung gelassen.

La Gomera: Hilfeleistung für zwei verletzte Wanderer

Nach Meldung des kanarischen Notdienstes 112 hatten sich am gestrigen Donnerstag gegen 17.00 Uhr zwei Personen bei einem Sturz an der Straße von Arure nach Hayas in der Gemeinde Valle Gran Rey verletzt und konnten ihren Weg nicht fortsetzen.

Ein Rettungshubschrauber nahm die verletzten Personen in Zusammenarbeit mit Feuerwehrleuten auf und evakuierte sie zum Hubschrauberlandeplatz von von San Sebastián.

Ein 76-jähriger Mann, der zum Zeitpunkt der Erstversorgung ein mittelschweres Schädeltrauma und Unterkühlung aufwies, wurde mit einem Rettungswagen in das Krankenhaus Nuestra Señora de Guadalupe gebracht. Eine Frau, die zum Zeitpunkt der ersten Hilfeleistung eine leichte Verletzung der unteren Extremität aufwies, wurde mit einem Krankenwagen ins gleiche Krankenhaus überführt.

Spanien: Ende der Maskenpflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln

Nach Angaben der spanischen Gesundheitsministerin wird der Ministerrat am Dienstag, den 7. Februar, die Abschaffung der Masken in öffentlichen Verkehrsmitteln beschließen.

Allerdings wird die Maskenpflicht in Einrichtungen und Diensten des Gesundheitswesens sowie in Sozial- und Gesundheitszentren für deren Mitarbeiter und Besucher beibehalten.

Gran Canaria: Radfahrer stirbt wegen Herzversagen auf der Straße

Am heutigen Freitag starb ein 54-jähriger Radfahrer gegen 11.00 Uhr in der Calle Orilla Alta in der Gemeinde Santa Lucía de Tirajana nach Herz- und Atem-Stillstand.

Medizinische Hilfe war beim kanarischen Notdienst 112 für einen Radfahrer angefordert worden, der gestürzt war und das Bewusstsein werloren hatte.

Beim Eintreffen am Unfallort bestätigte das medizinische Rettungspersonal, dass das Opfer einen Herz- und Atemstillstand erlitten hatte, und führte grundlegende und fortgeschrittene Wiederbelebungsmaßnahmen durch, die jedoch erfolglos blieben, sodass sein Tod bestätigt wurde.

Kanaren: Erdbebenschwarm zwischen Teneriffa und Gran Canaria

Wie das Instituto Volcanológico de Canarias (INVOLCAN) meldete, wurde am heutigen Freitag seit 12.20 Uhr ein Erdbebenschwarm geringer Stärke zwischen den Inseln Teneriffa und Gran Canaria registriert.

Nach den veröffentlichten Aufzeichnungen des Instituto Geográfico Nacional (IGN) erfolgten zwischen 12.28 und 16.04 Uhr 39 Beben in diesem Gebiet mit einer Stärke 1,7 bis 2,6 mbLg in einer Tiefe zwischen 1 und 46 Kilometern.

2023 01 27 Teneriffa Erdbeben
Bild-Quelle: IGN

News Archiv
Unter News aus Teneriffa finden sie alle aktuellen Nachrichten und Meldungen des Portals Teneriffa-heute.info. Über das News-Archiv haben Sie Zugriff auf alle zuvor erschienen Beiträge. Sie können nach Begriffen suchen, nach Daten auswählen oder die Artikel-Liste durchgehen.