Tages-Ticker 19.10.2022

 

ANZEIGE


 11:00 +++ Fuerteventura +++

Die Guardia Civil ermittelt gegen einen 37-jährigen Autofahrer, der am 4. Oktober auf der Autobahn FV-1 zwischen Puerto del Rosario und Corralejo mit 193 km/h geblitzt wurde. Bei der zulässigen Höchstgeschwindigkeit auf dieser Straße von 100 km/h wurden damit 80 km/h überschritten, so dass wegen des Verdachts eines Verbrechens gegen die Verkehrssicherheit ermittelt wird.

 08:30 +++ Teneriffa +++

Am gestrigen Dienstag wurde nach Medienberichten in Santa Cruz eine Skulptur enthüllt, die von der Stiftung Diario de Avisos bei dem Künstler Julio Nieto in Auftrag gegeben und der Stadt geschenkt wurde. Sie erinnert an die Mädchen Anna und Olivia, die im April 2021 offenbar von ihrem Vater aus Rache an seiner Ex-Frau getötet und anschließend im Meer versenkt worden sind. Bei der Enthüllung der Skulptur war auch die Mutter der Kinder, Beatriz Zimmermann, anwesend.

 08:00 +++ Kanarische Inseln +++

Im Laufe des gestrigen Dienstags sind zwei kleine Boote in Lanzarote angekommen. Das erste Boot erreichte den Hafen von Órzola mit 47 Migranten, während das zweite Boot in der Nähe der Playa de Los Cocoteros in Teguise eintraf. Alle Personen befanden sich in einem gutem Zustand.
Darüber hinaus wurden am gestrigen Nachmittag von der Seenotrettung insgesamt 126 Migranten aus drei Booten nach Puerto del Rosario (Fuerteventura) gebracht. Nach der Versorgung durch das medizinische Team wurden drei von ihnen ins Krankenhaus überführt.
In der Nacht zum Mittwoch brachte die Seenotrettung 41 Migranten, die in einem Schlauchboot aufgefunden wurden, in den Hafen von Arguineguín (GranCanaria). Zwei dieser Personen wurden nach der Hilfeleistung in ein Gesundheitszentrum überführt.

ANZEIGE

ANZEIGE

 

 

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.