2023 01 02 Kanaren Tages Ticker

ANZEIGE

Kanaren: Auch im neuen Jahr Zustrom von Migranten über das Meer

In den ersten anderthalb Tagen des Jahres 2023 sind nach Medienberichten 187 Migranten in drei Schlauchbooten, zwei Cayucos und einer Patera auf den Kanarischen Inseln eingetroffen oder von den Küsten gerettet worden.

So rettete die Seenotrettung Salvamento Marítimo in der Nacht zum Montag 93 Menschen, die in zwei Schlauchbooten versuchten, Lanzarote zu erreichen. Darunter waren fünfzehn Frauen und zwölf Kinder, wie eine Sprecherin des kanarischen Notdienstes 112 mitteilte.

Alle 93 Personen kamen in gutem Allgemeinzustand im Hafen von Arrecife an, obwohl eine schwangere Frau aus dem zweiten Beiboot ins Krankenhaus gebracht werden musste.

Teneriffa: Die Heiligen Drei Könige im Heliodoro von Santa Cruz

Die 18.000 Eintrittskarten für den Empfang Ihrer Majestäten, der Heiligen Drei Könige des Ostens, im Stadion Heliodoro Rodríguez López waren nach einem Bericht des kanarischen Fernsehsenders RTVC innerhalb von drei Stunden ausverkauft. Die erste Kasse, die das Schild „ausverkauft“ aufstellte, war die im Südwestviertel von Santa Cruz, etwa 65 Minuten nach Öffnung der Türen, als die Uhr fünfundzwanzig Minuten vor zehn anzeigte.

Nur 20 Minuten nach dem Ende des Verkaufs in El Sobradillo geschah das Gleiche im Bezirk Ofra-Costa Sur, wo gegen 9.56 Uhr alle zu diesem Zeitpunkt verfügbaren Karten ausverkauft waren. Der Bezirk Anaga schloss den Verkauf um 10.15 Uhr ab, Salud-La Salle und die stadioneigenen Kassen gleichzeitig um ca. 11.00 Uhr, und schließlich beendete das Centro-Ifara den Verkauf um 11.30 Uhr.

Damit werden sich am Donnerstag, dem 5. Januar, insgesamt 18.000 Menschen im Sportzentrum der Inselhauptstadt versammeln, um an der von der Stadtverwaltung von Santa Cruz de Tenerife über die Autonome Behörde für Feste und Freizeitaktivitäten (OAFAR) organisierten Veranstaltung teilzunehmen.

ANZEIGE

Teneriffa: Welle spült zwei Personen am Naturschwimmbad ins Meer

Am heutigen Montag wurden gegen Mittag zwei Personen am Naturschwimmbad Isla Cangrejo in der Gemeinde Santiago del Teide von einer Welle getroffen und ins Meer gespült.

Nach einer Meldung des kanarischen Notdienstes 112 sprangen andere Personen, die sich vor Ort befanden, ins Wasser und halfen den Betroffenen, einen Bereich mit Felsen zu erreichen.

Feuerwehrleute bargen einen Mann aus dem Wasser und brachten ihn an einen sicheren Ort, wo er medizinisch untersucht werden konnte. Mit leichten Verletzungen wurde er in ein Krankenhaus überführt.

Ein Rettungshubschrauber nahm eine 26-jährige Frau auf und brachte sie ebenfalls an einen Ort, an dem sie untersucht werden konnte. Auch sie wies leichte Verletzungen auf und wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Die Seenotrettung beteiligte sich an der Rettungsaktion.

Teneriffa: Zwei verirrte Wandrerinnen im Anaga gerettet

Gegen 12.30 Uhr ging beim kanarischen Notdienst 112 die Meldung ein, dass sich zwei Wandrerinnen auf dem Wanderweg Roques de Anaga in der Gemeinde Santa Cruz de Tenerife verirrt hatten und nicht weiterkamen.

Ein Rettungshubschrauber kam zum Einsatz, ortete die beiden Frauen, nahm sie auf und brachte sie unverletzt zum Hubschrauberlandeplatz in La Guancha.

ANZEIGE

Fuerteventura: Hubschrauberrettung für einen verletzten Wanderer

Am Montag stürzte gegen 15.30 Uhr ein 63-jähriger Mann beim Wandern bei Lajares in der Gemeinde La Oliva in eine Schlucht und konnte sich nicht weiter fortbewegen.

Der Wanderer wurde von einem Rettungshubschrauber geortet, aufgenommen und nach seiner Ruhigstellung in ein Krankenhaus überführt. Zum Zeitpunkt der ersten Hilfeleistung wies er ein Trauma der unteren Gliedmaßen und mäßige Schmerzen im Lendenbereich auf.

Feuerwehrleute aus Pájara halfen bei der Lokalisierung und Bergung des Verletzten. Die Guardia Civil und die örtliche Polizei arbeiteten mit den Rettungsdiensten zusammen.

ANZEIGE

ANZEIGE

 

 

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.