logo TFheute 768

2023-02-28 Kanaren Hitzewarnung
Alarmstufen bei Hitze | Bild-Quelle: Gobierno de Canarias



An diesen Tagen wird eine gleichzeitige Überschreitung der im Plan für vorbeugende Maßnahmen gegen die Auswirkungen übermäßiger Temperaturen auf die Gesundheit festgelegten Höchsttemperaturen von 32 Grad und der Mindesttemperatur von 24 Grad vorhergesagt.

Die Gelbe Warnung (geringes Risiko) gilt in den Gemeinden Santa Lucía de Tirajana und Mogán am 30. und 31. März, sowie in Agüimes am 31. März.

Auf allen Inseln werden hohe Temperaturen erwartet, wobei ansonsten keine Überschreitung der Schwellentemperaturen für die Warnung vor Gesundheitsrisiken vorhergesagt wird, sodass die grundlegenden Empfehlungen gegen die Hitze für das gesamte Gebiet gelten:

  • Trinken Sie viel Wasser oder Flüssigkeit, ohne zu warten, bis Sie durstig sind, es sei denn, dies ist medizinisch kontraindiziert. Vermeiden Sie alkoholische und stark zuckerhaltige Getränke.
  • Vermeiden Sie es, sich während der heißesten Stunden des Tages (zwischen 11 und 16 Uhr) der Sonne auszusetzen.
  • Begeben Sie sich während der heißesten Stunden in kühlere Bereiche der Wohnung oder des Hauses, installieren Sie gegebenenfalls Lüftungs- oder Klimaanlagen oder benutzen Sie als letzte Möglichkeit kühle, feuchte Tücher oder gehen Sie duschen.
  • Vermeiden Sie sportliche Aktivitäten, Ausflüge oder Besuche im Freien während der heißesten Stunden des Tages. Schützen Sie sich vor der Sonne und trinken Sie reichlich, um den Flüssigkeits- und Mineralstoffhaushalt aufzufüllen (Säfte, isotonische Getränke, Wasser usw.).
  • Essen Sie leichte Mahlzeiten, um die durch das Schwitzen verlorenen Salze wieder aufzufüllen (Salate, Obst, Gemüse, Gazpacho oder Säfte).
  • Wenn Sie sich im Freien aufhalten müssen, halten Sie sich möglichst im Schatten auf, tragen Sie helle Kleidung und schützen Sie sich mit Hüten oder Mützen und einer zugelassenen Sonnenbrille vor der Sonne. Tragen Sie kühles, bequemes und atmungsaktives Schuhwerk.
  • Seien Sie vorsichtig mit Arzneimitteln, insbesondere mit solchen, die im Kühlschrank aufbewahrt werden sollten, um sie haltbar zu machen.
  • Halten Sie die Kühlkette bei Lebensmitteln stets ein.
  • Bei hitzebedingten Symptomen wie Kopfschmerzen, Schwindel, Krämpfen, allgemeinem Unwohlsein, hitzebedingtem Erstickungsgefühl, Müdigkeit oder Erschöpfung wenden Sie sich an den Notruf 1-1-2.

Die aktuellen News

News Archiv
Unter News aus Teneriffa finden sie alle aktuellen Nachrichten und Meldungen des Portals Teneriffa-heute.info. Über das News-Archiv haben Sie Zugriff auf alle zuvor erschienen Beiträge. 

Suche bei Google