Tages-Ticker 02.02.2022


Teneriffa | Día de la Candelaria ist offizieller Feiertag

Am 2. Februar wird auf Teneriffa der Día de la Candelaria gefeiert, der Mariä Lichtmess entspricht. Dieser religiöse Feiertag besteht als offizieller Feiertag nur auf Teneriffa, nicht auf den anderen Inseln der Kanaren. Lesen Sie bitte auch: Heute wird der Día de la Candelaria gefeiert.

2022 02 02 Candelaria

Nuestra Señora de la Candelaria in der Basilika von Candelaria. | Bild-Quelle: Wikimedia/Carlos Teixidor Cadenas


Teneriffa | Am Montaña Bermeja bei Sturz verletzt

Am gestrigen Dienstag verletzte sich gegen 13.00 Uhr eine 68-jährige Wandererin an der TF-712 im Gebiet Montaña Bermeja in der Gemeinde Vilaflor. Mit einem Rettungshubschrauber wurde sie zum Hubschrauberlandeplatz der Freiwilligen Feuerwehr von Adeje gebracht, wo ein Krankenwagen wartete, der die Verletzte ins Krankenhaus überführte.


Fuerteventura | Hubschrauberrettung nach Sturz in Vulkankrater

Am Dienstagnachmittag stürzte gegen 16.30 Uhr eine 24-jährige Frau in den Krater des Vulkans Calderón Hondo in der Gemeinde La Oliva und verletzte sich dabei. Mit einem Rettungshubschrauber wurde sie geborgen und in ein Krankenhaus überführt.

2022 02 02 Fuerteventura Vulkan Rettung

Bild-Quelle: Twitter @112canarias


Kanarische Inseln | Mehrere Boote mit Migranten angekommen

Die Seenotrettung brachte am gestrigen Dienstag die 33 Insassen eines Bootes (31 Männer und 2 Frauen) zum Hafen von Arguineguín (Gran Canaria), von denen eine Person in ein Gesundheitszentrum überführt werden musste. Zum gleichen Hafen wurden 37 Insassen eines weiteren Bootes gebracht, wobei einer von ihnen mit einem Hubschrauber wegen leichter Unterkühlung in ein Krankenhaus überführt wurde.
Am heutigen Mittwoch wurden drei Boote von der Seenotrettung abgefangen, als sie die Küste der Kanarischen Inseln ansteuerten. Die 61 Insassen eines Bootes (darunter 17 Frauen und vier Minderjährige, davon ein Baby) wurden nach Gran Canaria gebracht, wobei das Baby zusammen mit seiner Mutter zur Untersuchung in ein Krankenhaus überführt wurde. Die Insassen der beiden anderen Boote kamen nach Puerto del Rosario (Fuerteventura). Die Gruppe umfasste 102 Personen (82 Männer, 16 Frauen und 4 Minderjährige). Drei Männer benötigten medizinische Hilfe.


Kanarische Inseln | Gesundheitsbehörde meldet 1.378 neue COVID-Fälle

Das kanarische Gesundheitsministerium hat am heutigen Mittwoch 1.378 neue COVID-19-Fälle registriert. Die Gesamtzahl der kumulierten Fälle beläuft sich auf den Kanarischen Inseln auf 259.627, wobei 103.142 Fälle noch aktiv sind. Von diesen befinden sich 90 Personen auf der Intensivstation und 603 auf normalen Stationen im Krankenhaus. In den letzten Stunden wurden acht Menschen im Alter zwischen 72 und 93 Jahren als verstorben gemeldet, mit Ausnahme eines 56-jährigen Patienten. Von der Gesamtzahl der Todesfälle wurden vier auf Gran Canaria, zwei auf Teneriffa, einer auf Lanzarote und einer auf El Hierro verzeichnet. Alle hatten eine Vorerkrankung und befanden sich im Krankenhaus. Die kumulative Inzidenz auf den Kanarischen Inseln liegt nach sieben Tagen bei 392,15 Fällen pro 100.000 Einwohner, weiter sinkend. Weitere täglich aktuelle Daten finden Sie in dieser Übersicht.


Gran Canaria | Weiterer Hubschraubereinsatz für Wandrerin

Eine 57-jährige Frau belgischer Staatsangehörigkeit stürzte heute gegen 14.00 Uhr bei einer Wanderung auf dem Sendero de San Pedro in der Gemeinde Agaete. Mithilfe eines Rettungshubschraubers wurde die Verletzte aus dem schwer zugänglichen Gebiet geborgen und zum Krankenhaus geflogen.

ANZEIGE

ANZEIGE

 

 

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.