Tages-Ticker 07.02.2022


Teneriffa | Gegensätzliche Positionen zum Zugprojekt für den Süden

Das Projekt eines Zuges für den Süden Teneriffas hat die starken Positionen für und gegen diese Infrastruktur gezeigt. In diesem Sinne gehen die Meinungen und die Analyse der Auswirkungen eines Zug-Projektes für den Süden Teneriffas auch weiterhin auseinander. Laut eines Berichts des kanarischen Fernsehsenders RTVC befürworten die einen dieses Verkehrsmittel, um den Straßenverkehr zu entlasten, die anderen seien für den Ausbau der bestehenden Strecken und die Förderung des öffentlichen Verkehrs. Da es sich um ein sehr kostspieliges Projekt handle, das finanziert werden müsse, bemühe sich die Inselregierung jetzt darum, die Teneriffa-Bahn als Eisenbahnnetz von allgemeinem Interesse aufzunehmen.


Teneriffa | Räumung eines Lokals in Santa Cruz

Laut einer Meldung der Policía Local von Santa Cruz de Tenerife musste in der Nacht zum Samstag gegen 2.00 Uhr ein Lokal in der Avenida Francisco La Roche wegen der Nichteinhaltung verschiedener Vorschriften geräumt werden. Es hätten sich 273 Personen darin befunden, darunter auch Minderjährige. Die entsprechenden Verfahren seien eingeleitet und die Verantwortlichen ermittelt worden. In Medienberichten wird darauf verwiesen, dass auf der Insel Teneriffa seit Januar die Gesundheitsalarmstufe 4 gilt, da die Zahl der positiven COVID-Fälle stark angestiegen war. Dies schränke die Kapazität dieser Art von Lokalen ein.


Teneriffa | Eine Gruppe von Kindern pflanzt mehr als 90 Bäume im Teno

Im Rahmen einer informativen Aktion unter Beteiligung der Bürger durch Freiwilligenarbeit pflanzten 44 Schulkinder im Alter von 6 bis 11 Jahren in Begleitung ihrer Familien 90 Exemplare von wärmeliebenden Waldsträuchern im Gebiet von Los Pedregales im Teno Rural Park. Dazu gehörten Granadillo, Yerbamora, Guaydil und Palo Sangre. Diese Aktion war Teil des Programms für Umweltbeteiligung und Freiwilligenarbeit in der Region Teno und Isla Baja.

2022 02 07 Aktion Kinder

Bild-Quelle: Diario de Tenerife

ANZEIGE

La Graciosa | Wandrerin im Barranco de los Conejos gerettet

Am heutigen Montag stürzte gegen 11.00 Uhr eine 43-jährige Frau im Barranco de los Conejos und verletzte sich dabei. Das Personal eines Rettungswagens betreute die Verletzte, bis ein Rettungshubschrauber in dem schwer zugänglichen Gebiet eintraf und sie zum Hubschrauberlandeplatz der Feuerwehr in Arrecife brachte. Dort wartete ein weiterer Krankenwagen, der die Frau in die Notaufnahme eines Krankenhauses überführte.


Gran Canaria | Busfahrer verursacht Unfall wegen Ohnmacht

Am heutigen Montag kollidierte gegen 12.30 Uhr ein Linienbus in der Calle Presidente Alvear in Las Palmas de Gran Canaria mit mehreren geparkten Fahrzeugen, als der Busfahrer durch einen Ohnmachtsanfall die Kontrolle verloren hatte. Er wurde mit einem Rettungswagen in ernstem Zustand in ein Krankenhaus gebracht. Vier leicht verletzte Fahrgäste des Busses wurden ebenfalls in ein Krankenhaus überführt. Nach Polizeiangaben hatte es ein Fahrgast geschafft, den Bus zu stoppen und größeren Schaden zu verhindern.

2022 02 07 Busfahrer Ohnmacht

Bild-Quelle: Twitter @PoliciaLPA


Kanarische Inseln | Am Montag 578 neue COVID-19-Fälle gemeldet

Das kanarische Gesundheitsministerium hat am heutigen Montag 578 neue Fälle des Coronavirus COVID-19 gemeldet. Damit sind derzeit 104.876 Fälle aktiv, von denen sich 81 Personen auf einer Intensivstation befinden und 581 auf einer anderen Station eines Krankenhauses. In den letzten Stunden wurden zwei Todesfälle gemeldet: ein 88-jähriger Mann auf Gran Canaria, der bereits eine Vorerkrankung hatte, und eine weitere Person auf Fuerteventura, wobei der letzte Fall noch von der Generaldirektion für öffentliche Gesundheit bestätigt werden muss. Auf den Kanarischen Inseln liegt die kumulative Inzidenz nach sieben Tagen bei 294,68 Fällen pro 100.000 Einwohner, weiter sinkend. Täglich aktuelle Daten finden Sie in dieser Übersicht.

ANZEIGE

ANZEIGE

 

 

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.