2022 05 14 Tages Ticker info

+ Gran Canaria | Schwere Verbrennungen beim Grillen.
+ La Palma | Waldbrand in der Gemeinde San Andrés y Sauces.
+ Teneriffa | Störung des Flugverkehrs durch Nebel.
+ Teneriffa | Untersuchungshaft ohne Kaution für 83-Jährigen.
+ Kanarische Inseln | Migranten auf Gran Canaria und Lanzarote eingetroffen.
+ Gran Canaria | Las Palmas für den Eurovision Song Contest 2023 vorschlagen.

Weiteres am 14.05.2022:


22:00 | Gran Canaria

Schwere Verbrennungen beim Grillen

Ein 43-jähriger Mann erlitt am Samstag gegen 14.30 Uhr in Hoyas del Cavadero, oberhalb von Moya, schwere Benzinverbrennungen beim Grillen im Gesicht, am Hals und an der Brust. In Anbetracht des Zustands des Opfers und der Schwierigkeit, ihn auf dem Landweg zu transportieren, kam ein Rettungshubschrauber zum Einsatz, der den Verletzten ins Krankenhaus überführte.

20:00 | La Palma

Waldbrand in der Gemeinde San Andrés y Sauces

Die Inselregierung meldete am Samstagabend den Ausbruch eines Brandes in der Gegend von Los Galguitos in der Gemeinde San Andrés y Sauces. Die Löscharbeiten erfolgten sowohl am Boden als auch aus der Luft.

2022 05 14 La Palma Brand
Bild-Quelle: Screenshot von einem Twitter-Video @CabLaPalma

18:00 | Teneriffa

Störung des Flugverkehrs durch Nebel

Die schlechte Sicht am Flughafen Teneriffa Nord führte am Samstagmittag zu Störungen im Flugverkehr. Sechs Flüge mussten zum Flughafen im Süden der Insel umgeleitet werden. Es handelt sich um drei Flüge von Madrid, einen von Vigo, einen von Zaragoza und einen von Lanzarote. Der spanische Flughafenbetreiber Aena bat in den sozialen Netzwerken darum, dass Personen, die einen Flug in den Norden Teneriffas planen, ihren Status aufgrund des schlechten Wetters überprüfen.

17:00 | Teneriffa

Untersuchungshaft ohne Kaution für 83-Jährigen

Das Ermittlungsgericht Nr. 4 von Arona hat gegen den 83-jährigen Mann, der am vergangenen Mittwoch in Los Cristianos seine 82-jährige Ehefrau getötet haben soll, Untersuchungshaft ohne Kaution verhängt. Nach Angaben des Obersten Gerichtshofs der Kanarischen Inseln wird er des fortgesetzten Verbrechens der Misshandlung und des Mordes mit den erschwerenden Umständen des Vorsatzes, der Verwandtschaft und der Geschlechtsspezifik angeklagt. Der 83-jährige Mann, der wie seine Frau aus Vigo (Pontevedra) stammt, befand sich seit Donnerstag in Polizeigewahrsam, als er aus dem Krankenhaus entlassen wurde, in das er wegen Stichverletzungen eingeliefert worden war. Die Leiche seiner Frau wurde erstochen in ihrem gemeinsamen Haus in diesem Touristenort im Süden Teneriffas aufgefunden, wo sie offenbar einige Zeit gemeinsam verbrachten. Es waren die Nachbarn des Anwesens, die die Rettungsdienste alarmierten, die den verletzten Mann neben der Leiche der Frau fanden.

10:00 | Kanarische Inseln

Migranten auf Gran Canaria und Lanzarote eingetroffen

In der Nacht zum Samstag brachte die Seenotrettung 61 Migranten in den Hafen von Arguineguín (Gran Canaria), die im Laufe des gestrigen Vormittags 100 Meilen südlich von Gran Canaria geortet worden waren. In der Gruppe befanden sich laut Meldung des kanarischen Rettungsdienstes 37 Männer, 20 Frauen – eine von ihnen schwanger – und 4 Babys, bei guter Gesundheit. In den heutigen Morgenstunden brachte die Seenotrettung 56 weitere Personen in den Hafen von Arrecife (Lanzarote), die sich auf einem 35 Meilen östlich von Lanzarote abgefangenen Boot befanden. Zu dieser Gruppe gehörten 44 Männer und 12 Frauen, eine von ihnen schwanger. Die schwangere Frau wurde zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht.

06:00 | Gran Canaria

Las Palmas für den Eurovision Song Contest 2023 vorschlagen

Der Bürgermeister von Las Palmas de Gran Canaria, Augusto Hidalgo, hat nach einem Bericht des kanarischen Fernsehsenders RTVC die Hauptstadt Gran Canarias als möglichen Austragungsort für den Eurovision Song Contest 2023 vorgeschlagen. Alles für den Fall, dass Chanel Terrero den historischen Musikwettbewerb gewinnt, der am heutigen Samstag in Turin (Italien) stattfinden wird. „Die Kanarischen Inseln sind eine Region, die Kultur und Musik liebt. Wenn wir das Glück haben, dass Chanel den Eurovision Song gewinnt, werden wir versuchen, Las Palmas de Gran Canaria zum Austragungsort der nächsten Ausgabe des Festivals zu machen“, so der Bürgermeister am gestrigen Freitag auf seinem Twitter-Account. Er wünschte auch der Künstlerin Glück, die Spanien mit „SloMo“ vertreten wird.

Die aktuellsten Beiträge

 

 

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.