Tages-Ticker 19.02.2022

 20:00 | Teneriffa

Wandrerin verletzt sich auf dem Wanderweg Semáforo de Anaga

Laut einer Meldung des kanarischen Rettungsdienstes verletzte sich am heutigen Samstag eine Wandrerin auf dem Wanderweg Semáforo de Anaga bei Igueste de San Andrés (Santa Cruz) am Fuß und konnte die Wanderung nicht fortsetzen. Angehörige der Feuerwehr und des Zivilschutzes brachten die Verletzte zu einem Krankenwagen, wo die Medizinische Erstversorgung erfolgen konnte. Anschließend wurde die Frau in ein Krankenhaus überführt.

2022 02 19 Rettung Anaga
Bild-Quelle: Twitter @CECOPALSC

 15:00 | Kanarische Inseln

Am Samstag wurden auf den Kanarischen Inseln 1.209 neue COVID-19-Fälle gemeldet

Das kanarische Gesundheitsministerium meldete am heutigen Samstag 1.209 neue COVID-19-Fälle. Damit liegt die Zahl der aktiven Fälle, abzüglich der genesenen, bei 16.860. Von diesen befinden sich 53 Personen auf Intensivstationen und 376 in weiteren Krankenhausstationen. In den letzten Stunden wurden keine Todesfälle im Zusammenhang mit COVID-19 gemeldet. Auf den Kanarischen Inseln liegt die kumulative Inzidenz nach sieben Tagen bei 264,07 Fällen pro 100.000 Einwohner, was im Vergleich zu den Vortagen einen weiteren Anstieg bedeutet. Mit Ausnahme von La Palma betrifft dies alle Inseln. Demgegenüber sinkt die Zahl der Krankenhausaufenthalte weiter.
Täglich aktuelle Daten zu den einzelnen Inseln finden Sie in dieser Übersicht.
Das kanarische Gesundheitsministerium weist darauf hin, dass dies heute auf dem Grafcan-Portal veröffentlichten Daten vorläufig sind und noch vom öffentlichen Gesundheitswesens validiert werden müssen. Das liegt daran, dass die Koordinierungsstelle für Warnungen und Notfälle an Samstagen, Sonntagen und Feiertagen keine epidemiologischen Informationen von den Autonomen Gemeinschaften erhält.

 13:00 | Kanarische Inseln

Am Samstag Rettung von 104 Migranten gemeldet

In der Nacht zum Samstag wurden nach Information des kanarischen Rettungsdienstes 46 Migranten in einem Boot von der Seenotrettung in der Nähe von Lanzarote entdeckt und an Land gebracht. Alle waren in gutem Allgemeinzustand.
Die Seenotrettung hat am heutigen Samstag 58 Migranten in den Hafen von Los Cristianos (Teneriffa) gebracht, die in den Gewässern bei Teneriffa aufgefunden worden waren. Einer von ihnen wurde mit mittelschweren Verbrennungen ins Krankenhaus überführt.

 09:00 | Spanien

Regierung verlängert Aussetzung der Zwangsräumungen

Der spanische Ministerrat wird nach Medienberichten am kommenden Dienstag eine erneute Verlängerung der Aussetzung von Zwangsräumungen in schutzbedürftigen Haushalten bis zum 30. September genehmigen, dem Datum, an dem das Gesetz über das Recht auf Wohnen in Kraft treten soll. Die Regierung hatte im März 2020, kurz nach der Ausrufung der COVID-19-Pandemie, einen Zwangsräumungsstopp für bedürftige Familien verfügt. Seitdem wurde die Maßnahme ausnahmsweise zusammen mit anderen Maßnahmen des so genannten „Sozialschilds“ verlängert.

 06:00 | Gran Canaria

Ab Montag gibt es Eintrittskarten für den Karneval in Las Palmas

Der Karneval von Las Palmas de Gran Canaria beginnt am kommenden Montag, den 21. Februar, mit dem Verkauf von Eintrittskarten für die Präsentation der Kandidaten für den Thron der Feierlichkeiten, die am Samstag, 26. Februar, im Santa Catalina Park stattfinden wird. Auch für den Concurso Internacional de Maquillaje Corporal (Montag, 28. Februar, um 21.00 Uhr), die erste Etappe der Murgas (Mittwoch, 2. März, um 21.00 Uhr) und die zweite Etappe der Murgas (Donnerstag, 3. März, um 21.00 Uhr) sind noch Karten erhältlich. Die Eintrittskarten können ab Tagesbeginn des genannten Montags kostenlos unter lpacarnaval.com oder entrees.es bestellt werden.

ANZEIGE

ANZEIGE

 

 

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.