logo TFheute 768

2023-12-15 La Palma Erklärung PräsidentBild-Quelle: Cabildo de La Palma

 

Der Präsident betonte, dass es sich um die ersten Schritte in Form einer teilweisen Öffnung eines Bereichs von Puerto Naos, bekannt als grüne Zone, die die Straßen von Maresía, Atardecer und Lajones vollständig umfasst, handle. Die Straßen Gabriel Lorenzo Calero, Francisco Rodríguez Bethencourt und Costa Gris werden teilweise geöffnet.

Zwei Jahre nach Ende des Vulkanausbruchs wird es insgesamt 139 weitere zugängliche Wohnungen geben, die drei Mindestanforderungen erfüllen müssen, die im Protokoll festgelegt sind: Sie müssen über kontinuierliche Messungen der Sensoren des Projekts CO2-Alarm verfügen, die Bewohner müssen die Anwendung des Cabildo de La Palma auf ihren mobilen Geräten installiert haben, um die entsprechenden Informationen zu erhalten, und die Genehmigung für die Überwachung und Verfolgung des Sensornetzes unterschreiben sowie die Verwendung der Daten für wissenschaftliche Zwecke des Notfalls selbst erlauben.

Dieser Prozess, der am Montag, den 18. Dezember, nach der Information durch die entsprechende Notfallgruppe beginnt, eröffnet den betroffenen Bewohnern die Möglichkeit, sofort zurückzukehren, wenn sie dies wünschen, und die Voraussetzungen erfüllen.

Der Präsident stellte außerdem klar, dass diese Zugänge derzeit nur für Wohnungen gelten. Der Zugang zu tiefer gelegenen Bereichen, Garagen und Aufzügen wird nicht gestattet sein. Auch der Zugang zu Bereichen, die nicht zu diesem Perimeter gehören, ist nicht gestattet. In diesem Zusammenhang erklärte Sergio Rodríguez auch, dass diese erste Phase nicht die Wiedereröffnung von Geschäften vorsehe.

In Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung von Los Llanos de Aridane werden die Müllabfuhr und andere grundlegende Dienstleistungen, die bereits in den benachbarten Stadtteilen El Remo und Charco Verde erbracht wurden, wieder aufgenommen.

Sergio Rodríguez wies darauf hin, dass im Fall von La Bombilla eine andere Situation bestehe. Dort werden die Messgeräte immer noch in Nord-Süd-Richtung eingesetzt, da die gelieferten Daten ganz andere Ergebnisse liefern als in dem bereits erschlossenen Gebiet in Puerto Naos.

Darüber hinaus betonte er mehrfach, dass die Sicherheit an erster Stelle stehe, damit in anderen Bereichen in gleicher Weise vorgegangen werden könne, da es sich nicht um eine abgeschlossene Arbeit handle. Die Arbeiten treten in eine weitere Phase ein, die zusätzliche Überwachungs-, Kontroll- und Steuerungsmaßnahmen durch die Rettungsdienste erfordert, deren Personal vor Ort tätig ist.

Der Präsident erklärte, dass es bereits eine Alarmzentrale gibt, die die Möglichkeit einer automatischen Warnung für diejenigen bietet, die über die Cabildo-Anwendung verfügen, um jede Art von Kommunikation über diesen Kanal zu erhalten, sowie über das in dem Gebiet installierte Lautsprechersystem und das Personal, das im Notfall arbeitet.

 Liken/teilen/kommentieren: 
< Facebook > < X/Twitter

 

 

News Archiv
Unter News aus Teneriffa finden sie alle aktuellen Nachrichten und Meldungen des Portals Teneriffa-heute.info. Über das News-Archiv haben Sie Zugriff auf alle zuvor erschienen Beiträge.