2022 06 23 Supercumputer ITER Anaga
Der neue Supercomputer im ITER | Bild-Quelle: ITER


Das Instituto Tecnológico de Energías Renovables (ITER) hat den Supercomputer Anaga in Betrieb genommen, einen der leistungsfähigsten Supercomputer Spaniens, mit dem Teneriffa einen Qualitätssprung in seinem Angebot für die Ansiedlung von Technologieunternehmen auf der Insel machen kann …

Diese Ausrüstung ist ein grundlegender Bestandteil des ALiX-Projekts zur Entwicklung von Infrastrukturen, die darauf abzielen, ein industrielles Gefüge rund um die Informations- und Kommunikationstechnik auf Teneriffa zu schaffen.

Das neue Gerät wird die Kapazitäten des Supercomputers des ITER ergänzen und erweitern und seine derzeitige Kapazität von 260 TeraFlops mit einer Maschine vervierfachen, die rund 1000 TeraFlops leisten kann.

Diese neue Ausrüstung befindet sich im Rechenzentrum D-ALiX, in dem terrestrische und unterseeische Kommunikationsnetze zusammenlaufen, mit denen das Unternehmen und Institutionen auf den Kanarischen Inseln IKT-Hosting-Dienste mit einem hohen Maß an Verfügbarkeit und Konnektivität anbieten.

Der Inselrat für Innovation, Enrique Arriaga, betonte bei einem gestrigen Besuch, dass dieser Supercomputer nicht nur im Dienste von Wissenschaft und Forschung stehe, sondern auch von spezialisierten Unternehmen genutzt werden könne, die eine große Datenspeicherung und eine hohe Analysegeschwindigkeit benötigen. Der Schwerpunkt liege vor allem im audiovisuellen Sektor und in der Entwicklung der künstlichen Intelligenz.

Der Supercomputer sei ein Schlüsselelement des Masterplans Innovation, der das Rückgrat für die Schaffung eines günstigen Ökosystems auf der Insel für die Umsetzung und Gründung innovativer Unternehmen bilde, die in drei grundlegenden Bereichen tätig sein werden: dem audiovisuellen Sektor und der Videospiele, den erneuerbaren Energien und der Technologie.

Der Direktor für die Region Europa, Naher Osten und Afrika für HPC und künstliche Intelligenz von LENOVO, Noam Rosen, erklärte in diesem Zusammenhang, dass es für Lenovo eine großartige Gelegenheit sei, Hand in Hand mit ITER zu arbeiten, und dass es viele Möglichkeiten gäbe, die Zusammenarbeit bei anderen Projekten fortzusetzen. Lenovo setze sich sehr dafür ein, die Forschung in verschiedenen Bereichen zu fördern und die Entwicklung der Menschheit voranzutreiben.

Der Supercomputer wurde dank eines Zuschusses des spanischen Ministeriums für Wissenschaft und Innovation im Rahmen des Programms für wissenschaftliche Infrastrukturen 2019 angeschafft. Die Gesamtinvestition für die Ausrüstung beläuft sich auf 793.427 Euro und wird zu 85 Prozent vom Ministerium für Wissenschaft und Innovation finanziert.


 

 

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.