Titsa Busse
Bild-Quelle: Diario de Tenerife

 

ANZEIGE


Zwei Wochen nach der Umstrukturierung ist die Zahl der Fahrgäste auf den geänderten Linien sowie auf den alternativen Linien im Vergleich zur letzten Septemberwoche um 8,3 Prozent gestiegen.

Der erste Vizepräsident des Cabildo und Präsident von Titsa, Enrique Arriaga, erklärt dazu, dass die verzeichneten Zahlen ermutigend seien und die Tatsache widerspiegle, dass die an den Linien vorgenommenen Änderungen von den Nutzern gut angenommen würden.

Er gab an, dass die größten Zuwächse bei den Fahrgastzahlen am Intercambiador von Santa Cruz (9,3 Prozent) und an der zentralen Haltestelle in San Isidro (8,3 Prozent) zu verzeichnen seien. Der Präsident erklärt dazu, dass „diese Zahlen auf die Tatsache zurückzuführen sind, dass das Unternehmen mit der Umstrukturierung das Problem gelöst hat, das sowohl am Umsteigebahnhof Santa Cruz als auch in San Isidro bestand, als die Linie 110 zu Beginn der Strecke voll war und die Passagiere gezwungen waren, auf den nächsten Bus zu warten“.

An Wochentagen sind die Haltestellen am Intercambiador von Santa Cruz mit einem Anstieg der Fahrgastzahlen um 12 Prozent und an der zentralen Haltestelle in San Isidro mit einem Anstieg um 10 Prozent die Haltestellen mit den größten Fahrgastzuwächsen im Vergleich zu der Woche vor der Umstrukturierung.

An Samstagen stieg die Zahl der Fahrgäste um 16,2 Prozent, wobei die Haltestellen Costa Adeje (22 Prozent, San Isidro (12 Prozent) und Los Cristianos (12 Prozent) die größten Zuwächse verzeichneten. An Sonntagen beträgt der Anstieg der Fahrgastzahlen 5,3 Prozent, wobei die Haltestellen Costa Adeje (11 Prozent) und Los Cristianos (7 Prozent) den größten Zuwachs an Fahrgästen verzeichnen.

„Andererseits wurde der Komfort für die Fahrgäste durch die Erhöhung der Anzahl der Fahrten auf den Linien, die den Süden der Insel mit Santa Cruz über die TF-1 verbinden, sowie durch die Umwandlung der Haltestelle San Isidro in einen Knotenpunkt für verschiedene Linien verbessert“, so der Inselrat.

Das neue Südnetz hat einige bestehende Linien geändert, wie z.B. die Linie 110, die nun von Montag bis Sonntag im Halbstundentakt direkt zwischen Santa Cruz de Tenerife und Costa Adeje verkehrt, während die Linie 111 weiterhin Santa Cruz mit Costa Adeje verbindet und alle 30 Minuten fährt, allerdings ohne Halt am Flughafen Reina Sofia.

Außerdem wurden mehrere neue Linien eingerichtet, wie die Aeroexpress 10, die Santa Cruz und den Flughafen Teneriffa Sur mit Haltestellen in Las Caletillas und San Isidro verbindet und im 30-Minuten-Takt verkehrt. Ebenso wurde die Linie 112 geschaffen, die den Intercambiador der Inselhauptstadt direkt und ohne Halt mit Los Cristianos verbindet, und zwar im Halbstundentakt, sowie die Linie 452, die San Isidro mit Costa Adeje, Fañabé und La Caleta im Stundentakt verbindet, ohne Los Cristianos zu passieren.

Die Linien 450 sowie Aeroexpress 40 und 711 in der Nacht werden weiterhin wie vor der Umstrukturierung bedient.

ANZEIGE

ANZEIGE

 

 

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.