2022 06 01 Kanaren Fotovoltaik
Bild-Quelle: Gobierno de Canarias

Das kanarische Ministerium für den ökologischen Übergang, den Kampf gegen den Klimawandel und die Raumplanung hat darüber informiert, dass allein in den ersten fünf Monaten des Jahres 2022 mehr als 12 MW an Fotovoltaikleistung für den Eigenverbrauch installiert wurden, was praktisch das Dreifache der im Jahr 2019 installierten Leistung ist …

Der für diesen Bereich zuständige Minister, José Antonio Valbuena, erklärte dazu, dass die insgesamt installierte Leistung für diese Art von erneuerbarer Energie für den Eigenverbrauch nun insgesamt 41 MW übersteigt, während bis 2019 weniger als 9 MW installiert wurden. Auch bei der Zahl der Installationen sei ein bemerkenswerter Anstieg zu verzeichnen, und zwar von 343 auf fast 4.000 im genannten Zeitraum.

„Zu diesem Zeitpunkt des Jahres haben wir bereits die Zahl von 1.575 registrierten Fotovoltaik-Eigenverbrauchsanlagen erreicht, was bedeutet, dass wir die kumulierte Zahl der Anlagen für das gesamte Jahr 2021, die bei 1.518 lag, übertroffen haben“, fügte Valbuena hinzu.

„Dieser eindeutige Trend hat viel mit zwei Hauptaspekten zu tun, wie der Erhöhung der Beihilfen, die von den verschiedenen Verwaltungen auf allen Ebenen gefördert werden, und dem wachsenden Interesse der Bürger an dieser Art von Energiealternativen, um den Anstieg der Stromrechnung im letzten Jahr zu bewältigen“, meinte er.

Der stellvertretende Minister für den ökologischen Wandel der Kanarischen Regierung, Miguel Ángel Pérez, ergänzte seinerseits, dass die Inseln mit der höchsten installierten Leistung im Jahr 2022 Gran Canaria (5,3 MW), Teneriffa (4,2 MW), Fuerteventura (1,1 MW) und Lanzarote (1 MW) sind.

Die Regionaldirektorin für Energie, Rosana Melián, wies darauf hin, dass der Aufruf zur Gewährung von Beihilfen im Rahmen des Plans zur Wiederherstellung, Umgestaltung und Widerstandsfähigkeit für den Eigenverbrauch und die Speicherung auf den Kanarischen Inseln mit einem Budget von mehr als 18 Millionen Euro derzeit läuft. Interessierte können diese Subvention über folgenden Internet-Link abrufen: https://sede.gobiernodecanarias.org/sede/procedimientos_servicios/tramites/7011.

„Seit dem Start dieses Aufrufs zur Einreichung von Bewerbungen im Jahr 2021 haben wir insgesamt 2.739 Bewerbungen erhalten“, sagte sie. Die Frist für die Einreichung von Anträgen auf diese Beihilfe endet im Dezember 2023, wobei die kanarische Regierung eine Aufstockung der Mittel beantragen kann, wenn die verfügbaren Mittel erschöpft sind.

ANZEIGE

ANZEIGE

 

 

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.