2022 04 23 Strand El Medano Teneriffa
Strand in El Médano im Süden Teneriffas | Bild: Teneriffa-heute

Ashotel, der Hotel- und Extra-Hotelverband von Teneriffa, La Palma, La Gomera und El Hierro, zeigt sich verhalten optimistisch, was die Entwicklung des Tourismussektors angeht …

In einem Bericht auf seiner Internetseite weist der Verband dabei auf die geopolitische Lage in Europa aufgrund des Krieges in der Ukraine und die hohen Energiepreise hin.

Die mit Ashotel verbundenen Hotel- und Extra-Hotel-Betriebe schlossen diese Osterwoche aber mit positiven Daten ab und erhöhten die durchschnittliche Belegungsrate auf der Insel Teneriffa für den Zeitraum vom 10. bis 17. April auf 86,25 Prozent. So die vorläufigen Daten der Umfrage, die der Arbeitgeberverband des Hotelgewerbes durchgeführt hat. Diese Zahl liegt acht Punkte über den Prognosen, die Anfang April für diese Ferienzeit abgegeben wurden.

Was die anderen Inseln dieser Provinz betrifft, so hat La Palma seine Prognosen verbessert und schloss die Osterwoche mit einem Durchschnitt von 80,3 Prozent ab, nach fast zwei sehr schwierigen Jahren, nicht nur wegen der Auswirkungen der Pandemie selbst, sondern auch wegen der Krise aufgrund des Vulkanausbruchs.

Auch La Gomera schnitt mit einer durchschnittlichen Belegungsrate von 90,6 Prozent gut ab. El Hierro schließlich steigerte seine Belegungsrate auf 83,1 Prozent, ein positiver Wert, der die ursprünglichen Prognosen übertraf.

Vorsichtiger Optimismus

Die Unternehmer des Sektors analysieren diese Daten mit Genugtuung, ziehen es aber vor, vorsichtig zu sein, wenn es darum geht, sich zu vergewissern, dass der Tourismus nach diesen zwei harten Jahren der globalen Krise bereits wieder die Zahlen vor der Pandemie erreicht hat. Ashotel erinnert daran, dass das geopolitische Szenario in Europa durch den Krieg in der Ukraine und einige seiner direkten Auswirkungen, wie den Anstieg der Energiepreise, trotz der von der spanischen Regierung ergriffenen Maßnahmen zur Abschwächung dieses Phänomens kompliziert sei.

Es sei auch zu beachten, dass sich diese Daten auf einen sehr kurzen Zeitraum (5 bis 7 Feiertage) innerhalb eines Monats von 30 Tagen beziehen, sodass es nicht möglich sei, das Verhalten der Herkunftsmärkte für die folgenden Monate daraus abzuleiten. Außerdem gehe die Belegung nach Ostern traditionell zurück, bis die Sommersaison Ende Juni beginnt.

Aus diesem Grund konzentriere sich die Aufmerksamkeit nun darauf, wie der Sommer angesichts der externen Faktoren aussehen werde die sich negativ auf den Sektor auswirken, wie z. B. der Anstieg der Preise für die Versorgung und den Transport von Personen und Gütern oder die durch den Krieg in der Ukraine verursachte Unsicherheit.

Der Wunsch zu reisen hat sich in vielen Fällen verwirklicht, aber Ashotel ist der Meinung, dass man angesichts der Gewitterwolken, die immer noch auf der internationalen Bühne kreisen, mit der nötigen Vorsicht vorgehen müsse.

Die Kanarischen Inseln führen den nationalen Tourismusaufschwung an

PwC und Ashotel präsentierten am gestrigen Freitag auf Teneriffa die kanarischen Schlüssel des Smart Observatory-Reports für diese Saison, der von der internationalen Beratungsfirma und dem spanischen Hotelverband erstellt wurde.

Demnach sind die Kanarischen Inseln in diesem Frühjahr als Lokomotive für die Verbesserung des nationalen Tourismus gestartet, nachdem sie die Osterwoche mit einer durchschnittlichen Hotelauslastung von über 85 % abgeschlossen haben, die erste Ferienzeit ohne Einschränkungen seit Beginn der COVID-19-Pandemie vor zwei Jahren. Diese Verbesserung spiegle sich unter anderem in einem Preisanstieg von rund 110 Prozent im Vergleich zu 2019 und in einer durchschnittlichen Belegungsprognose für die drei Monate des ersten Quartals wider, die über 75 Prozent im Vergleich zum gleichen Zeitraum 2019 liegt und damit über dem nationalen Durchschnitt Spaniens (68 Prozent). Dies sind Daten aus dem Bericht Smart Observatory, der von der internationalen Beratungsfirma PwC und dem Spanischen Hotel- und Gaststättenverband (CEHAT) für dieses Frühjahr 2022 erstellt wurde.

 

 

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.