2022-12-03 Kanaren Meteor
Bild-Quelle: Facebook IGN

IGN bestätigt Meteor südlich von Gran Canaria

 

ANZEIGE

Demnach hat das IGN am 30. November um 15.35 Uhr an mehreren Stationen des nationalen seismischen Netzwerks auf den Kanarischen Inseln ein Ereignis registriert. Zu dieser Zeit passt es zu einem von der Bevölkerung auf Gran Canaria gefühlten Knall mit Vibrationen von Fensterglas.

Das IGN betont, dass das aufgezeichnete Ereignis nicht dem Erdbebensignal entspricht und es daher nicht als solches betrachtet wird. Die Geschwindigkeit, die durch die Registrierung an mehreren Stationen erzielt wird, ist mit der des Schalls kompatibel. Daher werde von einer Schallwelle ausgegangen, die man in den Stationen Teneriffa und Gran Canaria deutlich erkenne.

Vorläufige Berechnungen des IGN-Personals ergeben, dass die festgestellte Lärmquelle mit dem Eintritt eines Bolids (Meteor) in die Atmosphäre übereinstimmt und etwa 16 km Höhe und 5 km südlich von Gran Canaria lag.

Der große Zeitunterschied zwischen der Erkennung in einer Station auf Gran Canaria (EOSO) und einer auf Teneriffa (MACI) ist darauf zurückzuführen, dass die Schallgeschwindigkeit (343 m/s) deutlich geringer ist als die der seismischen P- und S-Wellen (in der Größenordnung von mehreren km/h).

ANZEIGE

ANZEIGE

 

 

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.