2022 06 09 Tages Ticker info

09:30 TENERIFFA
Puerto de la Cruz bittet Bürger um Unterstützung gegen Vandalismus.
09:00 TENERIFFA
Der österreichische Musiker Valentin Fheodoroff im Auditorio de Tenerife.
06:00 KANARISCHE INSELN
Freude über Änderung der Richtlinie zu CO2-Emissionen im Luftverkehr.

09:30 | Teneriffa

Puerto de la Cruz bittet Bürger um Unterstützung gegen Vandalismus

Der Sicherheitsbereich der Stadtverwaltung von Puerto de la Cruz hat laut einer Presseinformation beschlossen, zusätzliche Anstrengungen zu unternehmen, um den Vandalismus in der Stadt zu bekämpfen, der in den letzten Monaten in Form von Graffiti und dem Diebstahl von Pflanzen an verschiedenen öffentlichen Plätzen der Gemeinde zugenommen hat. Darüber hinaus wird an die Bürger der Stadt appelliert, das rücksichtslose Verhalten von Personen zu melden, die nicht nur die öffentlichen Plätze der Stadt verunstalten und dabei nicht nur das Stadtmobiliar, sondern auch die Unversehrtheit einiger historischer oder kultureller Güter der Stadt beeinträchtigen. Die Polizei kann unter der Telefonnummer 922 378 448-49, per E-Mail unter policialocal @ puertodelacruz.es oder persönlich in der Polizeistation an der Plaza de Europa kontaktiert werden.

2022 06 09 Teneriffa Vandalismus
Bild-Quelle: Ayuntamiento von Puerto de la Cruz

09:00 | Teneriffa

Der österreichische Musiker Valentin Fheodoroff im Auditorio de Tenerife

Die Orgel des Auditorio de Tenerife wird am kommenden Sonntag ab 12.00 Uhr mit dem Programm Tímbrica exquisita wieder erklingen. Der österreichische Organist Valentin Fheodoroff wird dieses weltweit einzigartige Instrument mit Werken von Johann Sebastian Bach, Felix Mendelssohn, Franz Liszt und einer seiner eigenen Kreationen zum Klingen bringen. Karten können auf der Website www.auditoriodetenerife.com, an der Abendkasse von Montag bis Freitag von 10.00 bis 17.00 Uhr und samstags von 10.00 bis 14.00 Uhr sowie unter der Telefonnummer 902 317 327 zu denselben Zeiten erworben werden. Ermäßigungen gibt es für Personen unter 30 Jahren, Studenten, Arbeitslose und kinderreiche Familien.

06:00 | Kanarische Inseln

Freude über Änderung der Richtlinie zu CO2-Emissionen im Luftverkehr

Der Präsident der Kanarischen Inseln zeigt sich nach Medienberichten erfreut darüber, dass das Europäische Parlament am gestrigen Mittwoch eine Änderung der ergänzenden Richtlinie zur Regulierung der CO2-Emissionen im Luftverkehr angenommen hat. Mehrheitlich wurde der Ausschluss der Regionen in äußerster Randlage (RUP) vom CO2-Emissionshandelssystem bis 2030 beschlossen. In der Änderung wird vorgeschlagen, die neun Regionen in äußerster Randlage vom Markt für Emissionszertifikate für Flüge zwischen den Inseln und den Ländern des Europäischen Wirtschaftsraums auszunehmen. Sie schließt sich damit der bereits bis 2030 geltenden Ausnahmeregelung für Flüge zum spanischen Festland und zwischen den Inseln selbst an. Die mehrheitliche Unterstützung bedeutet jedoch nicht die endgültige Verabschiedung der so genannten Luftverkehrszusatzrichtlinie. Sie muss noch vom Europäischen Rat und der Europäischen Kommission ratifiziert werden. Torres ist jedoch sehr zufrieden mit dem Erreichten, denn es bestehe seiner Meinung nach so gut wie keine Chance, dass das, was vom Europäischen Parlament gebilligt wurde, noch geändert wird.


 

 

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.