2022 05 27 Tages Ticker info

KANARISCHE INSELN
Weitere Fälle von Affenpocken auf den Kanaren bestätigt.

TENERIFFA
Traditioneller Paseo Romero-Marinero in Puerto de la Cruz.

KANARISCHE INSELN
Häfen und Flughäfen am langen Wochenende des Día de Canarias.


ANZEIGE

18:30 | Kanarische Inseln

Häfen und Flughäfen am langen Wochenende des Día de Canarias

An diesem Freitag beginnt für die Kanaren ein langes Wochenende, denn am kommenden Montag wird der Tag der Kanarischen Inseln gefeiert. Das betrifft alle acht kanarischen Flughäfen, wo die Bürger ein paar Tage Urlaub machen. Die Inselgruppe erwartet ein langes Wochenende mit mehr als 4.000 geplanten Flügen bis Montag. Diese Zahl bedeutet laut einem Bericht des kanarischen Fernsehsenders RTVC mehr Flüge als am langen Wochenende 2019 vor der Pandemie. Allein am heutigen Freitag werden in den Flughäfen mehr als 1.000 Operationen stattfinden. Die am stärksten frequentierten Terminals sind Gran Canaria, Teneriffa Süd und Teneriffa Nord.
Die meisten Seeverbindungen sind mit 80 Prozent ausgebucht, und es ist zu erwarten, dass dies durch Last-Minute-Buchungen noch etwas ansteigen wird. Das beliebteste Ziel ist Fuerteventura, wo für Montagnachmittag eine zusätzliche Fähre eingerichtet werden musste.
Die Strandgebiete sind besonders beliebt und die Auslastung vieler Hotels liegt an diesen Tagen bei 90 Prozent. Den Vorhersagen zufolge wird das gute Wetter das Hauptmerkmal dieser Tage sein.

ANZEIGE

15:00 | Teneriffa

Traditioneller Paseo Romero-Marinero in Puerto de la Cruz

Am morgigen Samstag findet in Puerto de la Cruz wieder der traditionelle Paseo Romero-Marinero statt. Die Route beginnt um 17.00 Uhr am C.C. Martiánez und endet am Fischersteg. Die Bürger werden dazu eingeladen, mit Stolz ihre traditionelle Tracht zu tragen und die kanarische Tapa-Route mit ihrer Familie und ihren Freunden zu genießen. Empfohlen wird auch, sich einen Tisch im Lieblingsrestaurant zu reservieren, um am Abend mit der Familie und den Freunden zu essen.

2022 05 27 Teneriffa Romero Marinero
Bild-Quelle: Ayuntamiento de Puerto de la Cruz

06:00 | Kanarische Inseln

Weitere Fälle von Affenpocken auf den Kanaren bestätigt

Das kanarische Gesundheitsministerium teilte am gestrigen Donnerstag mit, dass zwei positive Fälle von Affenpocken bei Bewohnern von Gran Canaria bestätigt wurden, deren Proben im Nationalen Zentrum für Mikrobiologie analysiert wurden. Damit gibt es seit Beginn des Gesundheitsalarms insgesamt sechs bestätigte Fälle auf den Kanarischen Inseln, drei auf Gran Canaria und drei auf Teneriffa. Einer der Verdachtsfälle konnte ausgeschlossen werden. Ebenfalls gestern wurden dem Zentrum für die Koordinierung von Alarmen und Notfällen des Gesundheitsministeriums sechs neue Fälle von Affenpocken gemeldet, die untersucht werden sollen. Dabei handelt es sich um fünf männliche und eine weibliche Person, die sich positiv entwickeln und deren Proben gestern zur Untersuchung an das Nationale Zentrum für Mikrobiologie geschickt wurden. Drei der Fälle wurden als wahrscheinlich eingestuft, da sie die klinischen und epidemiologischen Kriterien erfüllen, während es sich bei den anderen drei Fällen um Verdachtsfälle handelt, die nur klinische Kriterien aufweisen. Die sechs neu untersuchten Fälle sind auf Gran Canaria ansässig.

ANZEIGE

ANZEIGE

 

 

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.