Tages-Ticker 12.03.2022

 20:00 | Teneriffa

Rettungseinsatz im Barranco del Infierno

Am Samstag stürzte in den Mittagsstunden eine 54-jährige Frau im Barranco del Infierno (Gemeinde Adeje) und verletzte sich dabei. Nach einer Meldung des kanarischen Rettungsdienstes brachte Personal aus der Schlucht die Frau zu einem Punkt, an dem sie von einem Hubschrauber aufgenommen werden konnte. Dieser flog sie zum Hubschrauberlandeplatz der Freiwilligen Feuerwehr von Adeje, wo ein Krankenwagen wartete, der die Verletzte in ein Krankenhaus überführen konnte.

 15:30 | Kanarische Inseln

Am Samstag 1.473 neue COVID-19-Fälle auf den Kanaren vorläufig gemeldet

Das kanarische Gesundheitsministerium meldete am heutigen Samstag vorläufig 1.473 neue COVID-19-Fälle. Damit liegt die Zahl der noch aktiven Fälle bei 15.278. Von diesen befinden sich 30 Personen auf Intensivstation und 285 darüber hinaus im Krankenhaus. In den letzten Stunden wurden drei Todesfälle gemeldet, zwei auf Teneriffa und einer auf Fuerteventura. Diese müssen aber noch von der Gesundheitsbehörde bestätigt werden. Auf den Kanarischen Inseln liegt die kumulative Inzidenz nach sieben Tagen bei 402,03 Fällen pro 100.000 Einwohner und ist damit weiter gesunken.
Täglich aktuelle Daten zu den einzelnen Inseln finden Sie in dieser Übersicht.
Das regionale Gesundheitsministerium weist darauf hin, dass es sich bei den heute auf dem Grafcan-Portal veröffentlichten Daten um vorläufige Daten handelt, die noch vom öffentlichen Gesundheitswesens validiert werden müssen, wie an Samstagen, Sonntagen und Feiertagen üblich.

 13:30 | Kanarische Inseln

Wind- und Küstenalarm ab Sonntag auf allen Inseln

Die kanarische Regierung erklärt ab Sonntag 18.00 Uhr Windalarm und Alarm für Küstenphänomene auf den Kanarischen Inseln.

 12:30 | Kanarische Inseln

Welle schwemmt auf El Hierro Frau aus dem Meeresschwimmbad

Eine Frau ertrank am heutigen Samstag gegen 9.00 Uhr, nachdem sie von einer Welle aus dem Meeresschwimmbad in Pozo de Las Calcosas (Gemeinde Valverde, El Hierro) ins Meer gespült wurde. Trotz Einsatzes eines Rettungshubschraubers, der die Betroffene aufnahm und zum Landeplatz am Krankenhaus brachte, konnten die medizinischen Einsatzkräfte nur noch den Tod der Frau bestätigen.
Der kanarische Rettungsdienst warnt in diesem Zusammenhang dringend vor starkem Wellengang an den Stränden und vor Gefahren bei Foto- und Videoaufnahmen an entsprechenden Küstenabschnitten.

 12:00 | Teneriffa

Einzelne hohe Wellen auch im Süden Teneriffas

Für den Norden und Nordosten Teneriffas ist am heutigen Samstag Küstenwarnung wegen örtlich hoher Wellen angesagt. Aber auch im Süden der Insel sollten die Wellen nicht unterschätzt werden. Beim Blick auf das Meer vom gut besuchten Siam Park konnte man an diesem Vormittag beispielsweise beobachten, wie das scheinbar ruhige Meer gelegentlich kräftige Wellen an die Küste schleuderte, wie hier an der Costa Adeje.

2022 03 12 einzelne Wellen
Bild: Teneriffa-heute

 06:00 | Teneriffa

Umweltschutzprojekt mit belgischen und niederländischen Mädchen

Eine Gruppe von 35 Personen, bestehend aus 30 Mädchen im Alter von 14 bis 20 Jahren und fünf Erwachsenen aus dem Erasmus+-Projekt, nahm an einem von der Inselregierung Teneriffas organisierten Freiwilligenprogramm für den Umweltschutz teil. Das Projekt umfasste die Bekämpfung invasiver exotischer Arten im Wald von Tacoronte, die Beseitigung von Abfällen und die Anpflanzung einheimischer Pflanzenarten, um deren Wiederansiedlung zu fördern.

2022 03 12 Umweltprojekt Teneriffa
Bild-Quelle: Diario de Tenerife


 

 

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.