Tages-Ticker 27.02.2022

 15:00 | Kanarische Inseln

Am Sonntag 767 neue COVID-19-Fälle auf den Kanaren vorläufig gemeldet

Das kanarische Gesundheitsministerium meldete am heutigen Sonntag vorläufig 767 neue COVID-19-Fälle. Damit liegt die Zahl der aktiven Fälle, abzüglich der genesenen, bei 14.307. Von diesen befinden sich 43 Personen auf Intensivstationen und 294 darüber hinaus im Krankenhaus. In den letzten Stunden wurden erneut vier Personen als verstorben gemeldet: drei auf Gran Canaria und einer auf La Gomera, wobei die Bestätigung durch die Gesundheitsbehörden noch aussteht. Auf den Kanarischen Inseln liegt die kumulative Inzidenz nach sieben Tagen bei 459,52 Fällen pro 100.000 Einwohner und hat damit weiter leicht zugenommen.
Täglich aktuelle Daten zu den einzelnen Inseln finden Sie in dieser Übersicht.
Das Gesundheitsministerium weist darauf hin, dass die heute auf dem Grafcan-Portal veröffentlichten Daten vorläufig sind und noch von den Gesundheitsbehörden validiert werden müssen. Dies entspricht der Dynamik der Koordinierungsstelle für Warnungen und Notfälle, die an Samstagen, Sonntagen und Feiertagen keine epidemiologischen Informationen von den Autonomen Gemeinschaften erhält.

 14:00 | Teneriffa

Bei einer Schlägerei in Las Galletas mit Messer verletzt

In der Nacht zum Sonntag wurde gegen 1.30 Uhr ein 26-Jähriger in der Calle María del Carmen García in Las Galletas (Gemeinde Arona) bei einer Schlägerei mit einem Messer verletzt. Der kanarische Rettungsdienst versorgte den Verletzten, der eine mittelschwere Stichwunde im Rücken aufwies, und brachte ihn mit einem Rettungswagen in das Hospital Universitario Nuestra Señora de la Candelaria.

 09:30 | La Palma

Todos por La Palma – Alle für La Palma

Der Marsch „Todos por La Palma“ wird am kommenden Sonntag von Serrano zum El Retiro Park in der Hauptstadt Madrid führen, um Spenden zu sammeln. Ziel sei es, Mittel zur Deckung der Grundbedürfnisse der Opfer am Vulkan Cumbre Vieja zu sammeln. Dies teilten die Organisatoren in einer Pressemitteilung mit. Der Startschuss für die Initiative fällt am 6. März in Madrid. In diesem Jahr sollen mehr als 50 Sportveranstaltungen (Läufe, Triathlons und Radsportveranstaltungen) dafür genutzt werden.

 06:00 | Gran Canaria

Größte private Sammlung von gefährlichen Tieren in Europa

Die Guardia Civil hat in Zusammenarbeit mit der Ortspolizei von Telde einen Mann wegen des Verdachts von Verstößen gegen den Schutz von Flora, Fauna und Haustieren festgenommen. Des Weiteren wird er beschuldigt, wegen des illegalen Besitzes von Tieren gegen die Sicherheit verstoßen zu haben. Seine private Sammlung von 53 giftigen und potenziell gefährlichen Exemplaren soll die größte dieser Art auf nationaler und europäischer Ebene sein. 

 

 

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.