logo TFheute 768

2023-06-09 Kanaren Gran Canaria Polizei
Geld aus der Straftat im Nachttisch | Bild-Quelle: Policía Nacional

Am 30. April erhielt die Policía Nacional eine Anzeige von einer Geschäftsfrau und Besitzerin eines bekannten Cafés im Stadtteil Puerto der Hauptstadt Gran Canarias.

Nach Angaben der Geschädigten wurden 50.000 Euro Bargeld aus einem der Räume des Lokals gestohlen, der nur für die Angestellten bestimmt war. Aus Angst vor einem erneuten Raubüberfall versteckte die Frau den Rest des Geldes (400.000 Euro) in bar in ihrer Wohnung, wo einige Tage später tatsächlich ein neuer Raubüberfall stattfand.

Die polizeilichen Ermittlungen konzentrierten sich dann auf einen ehemaligen Angestellten des Cafés, der bis vor einigen Monaten für die Geschädigte gearbeitet hatte. Schließlich wurde mit richterlichem Beschluss die Wohnung des Verdächtigen in der Gemeinde Arucas durchsucht, in der er sich mehrere Tage pro Woche aufhielt. Dort wurde, versteckt im doppelten Boden eines Nachttisches, das Geld aus der Straftat gefunden und sichergestellt.

Die polizeilichen Ermittlungen endeten mit der Verhaftung des Verdächtigen als mutmaßlichen Täter in zwei Fällen von Raub mit Gewalt und seiner Überstellung an die zuständige Justizbehörde.

 Facebook | Twitter

News Archiv
Unter News aus Teneriffa finden sie alle aktuellen Nachrichten und Meldungen des Portals Teneriffa-heute.info. Über das News-Archiv haben Sie Zugriff auf alle zuvor erschienen Beiträge.