2022 11 15 Tages Ticker

Tages-Ticker am Dienstag, den 15.11.2022

 

ANZEIGE


Lanzarote: Weitere 52 Migranten am Montagnachmittag

Die Seenotrettung lokalisierte am Montagnachmittag ein weiteres Boot mit 52 Migranten an Bord und brachte die Menschen in den Hafen von La Cebolla. Keiner von ihnen musste in ein Gesundheitszentrum überführt werden.

Spanien: Wenig Auswirkungen durch den Transportstreik

Der erste Tag des unbefristeten Streiks, zu dem die in der Plattform zur Verteidigung des Transportsektors zusammengeschlossenen Transportunternehmer seit Montag aufgerufen haben, verlief bisher normal und ohne große Auswirkungen, anders als bei den Protesten, die im vergangenen März von derselben Organisation organisiert wurden. Trotz der geringen Beteiligung zeigte sich der Vorsitzende der Plattform, Manuel Hernández, nach Medienberichten zufrieden mit dem Verlauf des ersten Streiktages, der in Madrid mit einer Demonstration von Atocha zum Ministerium für Verkehr, Mobilität und städtische Agenda begann. An der Kundgebung nahmen nach Schätzungen der Polizei etwa 1.500 und nach Angaben der Organisatoren Zehntausende von Transportarbeitern teil, die sich am späten Nachmittag im Stadion Civitas Metropolitano versammelt hatten.


ANZEIGE


Teneriffa: Organisation des Internet-Betrugs zerschlagen

Eine kriminelle Organisation, die Unternehmen in ganz Spanien um 120.000 Euro betrogen hat, wurde nach einer Information der Guardia Civil zerschlagen. Die Aktion begann in Güímar auf Teneriffa, nachdem ein Unternehmen gemeldet hatte, dass es Opfer eines Internet-Banking-Betrugs geworden war.
Mit Beginn der Ermittlungen konnten bis zu zehn betroffene Unternehmen ausfindig gemacht werden. In allen Fällen wurde derselbe Modus Operandi angewandt. Die Kriminellen fingen die Kommunikation zwischen dem Unternehmen und dem Kunden ab und änderten die Kontonummer, bevor die Rechnungen bei den Kunden eintrafen.
Es wird geschätzt, dass sie auf diese Weise bis zu 120.000 Euro ergaunert haben könnten. Das Geld wurde dann durch Investitionen in Kryptowährungen gewaschen. Zwei Personen wurden bereits in Barcelona verhaftet und nach einer dritten, dem Anführer dieser Organisation, wird gefahndet. Darüber hinaus ist die Operation noch nicht abgeschlossen, da man davon ausgeht, dass es noch weitere Opfer geben könnte.

La Gomera: Erdrutsch bei Araga vor zwei Jahren

Am 14. November 2020 kam es auf der Insel La Gomera zu einem schweren Erdrutsch über einer Küstenstraße, die Puerto de Vueltas im Valle Gran Rey mit dem Strand von Argaga in der Gemeinde Vallehermoso verbindet. Zwei Jahre später sind die Bewohner von Argaga nach einem Bericht des kanarischen Fernsehsenders RTVC immer noch isoliert. In dieser Zeit wurden Tore mit Vorhängeschlössern und Betonhindernisse aufgestellt, und es wurde sogar ein Wellenbrecher gebaut, um den Zugang zu Argaga wegen der Gefahr von Erdrutschen zu verhindern, da die Risse an diesem Hang sehr sichtbar sind. Die Hindernisse sind jedoch nicht so unüberwindlich, und einige Einwohner sind in ihren Häusern verblieben, weil sie ihr ganzes Leben dort verbracht haben. Schwierig sei es allerdings ins Dorf kommen, wenn die See sehr stark ist und man nicht mit einem Boot hinausfahren kann.


ANZEIGE


El Hierro: Erdbeben der Stärke 3,6 im Gebiet eines Unterwasservulkans

Am heutigen Dienstag wurde nach Meldung des Instituto Geográfico Nacional (IGN) um 13.01 Uhr ein Erdbeben der Stärke 3,6 genau an der Stelle registriert, an der 2011 der Tagoro ausgebrochen war. Das Beben fand in einer Tiefe von 29 Kilometern statt.

2022 11 15 El Hierro Erdbeben
Bild-Quelle: IGN

ANZEIGE

ANZEIGE

 

 

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.