2022 12 27 Kanaren Tages Ticker

ANZEIGE

Kanaren: Wetter führte zu Straßensperren und Einstellung von Aktivitäten

Während die Provinz Las Palmas am gestrigen Montag vom Calima heimgesucht wurde, waren die westlichen Inseln vor allem mit Regen und Schnee konfrontiert, was zu Straßensperrungen und der Unterbrechung von Freizeitaktivitäten führte.

Diese Woche wird durch ein Tiefdruckgebiet (Dana) geprägt sein, das in einigen Teilen des Archipels für reichlich Regen und Wind sorgt. Die Instabilität ist seit Montag in verschiedenen Teilen der Inseln zu spüren, wo die Behörden einige Straßen gesperrt haben.

Während für die westlichen Inseln vor allem Regenwarnungen galten, traf in der Provinz Las Palmas der Calima ein.

Schon Stunden vor Tagesanbruch kam das Unwetter in Gemeinden wie Tegueste auf Teneriffa mit Donner, Blitz und großen Regenmengen. In Gebieten wie Puerto de la Cruz wurden mehr als 60 Liter pro Quadratmeter gemessen. In Adeje wurden mehr als 40 Liter und in Güímar bis zu 30 Liter gemessen.

Darüber hinaus waren einige Teile Teneriffas und La Palmas mit Schnee bedeckt. In La Cruz de la Traviesa waren die ersten Stunden des Tages von niedrigen Temperaturen und Hagel begleitet.

Das Cabildo von Teneriffa hat den Zugang zum Teide-Nationalpark gesperrt. In den Cañadas führten Schnee und Eis auf den Straßen dazu, dass einige Fahrzeuge mitten auf der Straße stecken blieben.

Im Norden führte der Windalarm zur Vollsperrung der TF-445 (Straße nach Teno). Hinzu kamen die TF-38 von Chío nach Boca Tauce, die TF-21 mit Sperrungen in La Caldera und Vilaflor sowie die TF-24 am Zugang La Esperanza.

Gleichzeitig aktivierte die Stadtverwaltung von Santa Cruz de Tenerife den städtischen Notfallplan und setzte alle Aktivitäten im Freien und alle Freizeitaktivitäten aus.

In einigen Teilen von La Gomera verursachten die Sturmböen an mehreren Stellen Erdrutsche. Die Straßenbauarbeiter waren damit beschäftigt, verschiedene Bereiche zu säubern.

Nach einem Bericht des kanarischen Fernsehsenders RTVC gibt ein Teil des Asphalts in La Cuesta zum zweiten Mal nach. Das Wasser hat die Situation in einer Straße in der Gemeinde La Laguna (Teneriffa), in La Cuesta, verschlimmert. Im September hatte ein Erdrutsch ein Fahrzeug verschlungen, und am gestrigen Montag löste sich ein weiterer Teil der Fahrbahn.

Kanaren: Regen-Alarm der kanarischen Regierung beendet

Die kanarische Regierung hat über die Generaldirektion für Sicherheit und Notfälle den Regenalarm auf La Palma, El Hierro, La Gomera und Teneriffa am heutigen Dienstag um 9.00 Uhr beendet.

ANZEIGE

Kanaren: Sturmschäden in den Morgenstunden

Nach Meldung des kanarischen Notdienstes 112 wurden am Dienstag in den Morgenstunden 50 Vorfälle im Zusammenhang mit der Wind-Warnung der kanarischen Regierung registriert. Das betraf vor allem die Gemeinde Las Palmas de Gran Canaria und in geringerem Umfang verschiedenen Teile der Inseln Teneriffa, Lanzarote und Fuerteventura.

Dabei Ging es um Hindernisse auf der Straße, Erdrutsche, herabgestürzte Ästen und Baumkronen sowie Stromleitungen.

Teneriffa: Alle Zufahrten zum Teide-Nationalpark wieder offen

Laut einer Meldung der Straßenbehörde von Teneriffa wurden am Dienstagnachmittag die Zufahrten zum Teide-Nationalpark nach der Schneeräumung wieder geöffnet.

Es wird aber um eine vorsichtige Fahrweise gebeten und darum, die Empfehlungen der Sicherheits- und Notfalldienste zu befolgen. Darüber hinaus wurde darauf hingewiesen, dass das Parken nur auf ausgewiesenen Parkplätzen erlaubt ist.

ANZEIGE

Gran Canaria: Schließung aller öffentlichen Freizeiteinrichtungen

Nach einer Meldung der Umweltbehörde der Inselregierung Gran Canarias wurden ab dem heutigen Dienstag bis auf weiteres alle öffentlich genutzten Einrichtungen aufgrund der Vorhersagen für starken Wind und Calima geschlossen.

ANZEIGE

ANZEIGE

 

 

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.