2022 11 06 drei Kamele
Die „Drei Kamele“ | Bild-Quelle: Ayuntamiento de Puerto de la Cruz

Puerto de la Cruz mit größter Weihnachtsdekoration

 

ANZEIGE


Die „Drei Kamele“, eine der großen Attraktionen des letzten Weihnachtsfestes, sind wieder da, die zusammen mit anderen großen Überraschungen und dem traditionellen Weihnachtsmarkt das größte Handels- und Freizeitangebot im Norden Teneriffas schmücken werden.

Puerto de la Cruz bereitet sich darauf vor, Einwohnern und Touristen an den schönsten Tagen des Jahres ein besonderes Erlebnis in seinen Straßen und auf seinen Plätzen zu bieten: Weihnachten. Die Stadt stellt in ihren öffentlichen Räumen die größte Weihnachtsdekoration ihrer Geschichte auf, um alle Blicke auf ihren Handels-, Freizeit- und Gastronomiesektor zu lenken, der sich an diesen Familientagen von seiner besten Seite zeigen soll.

Deshalb wurde monatelang daran gearbeitet, die besten Weihnachtsmotive auszuwählen, damit die Straßen von Puerto de la Cruz an diesen besonderen Tagen so aussehen wie nie zuvor. Mehr als 120 Straßen in der Gemeinde, davon 82 in den Stadtvierteln, werden mit mehr als 700 Motiven auf den Straßenlaternen der Gemeinde weihnachtlich beleuchtet sein. Bis zu 14 riesige Elemente, darunter Figuren und Säulengänge, werden die Illusionen der Tausenden von Menschen, die in der Stadt Weihnachten feiern, auf rund dreißig Plätzen, in Parks und Kapellen erhellen.

Mehr als drei Kilometer Schnüre und Girlanden werden die verschiedenen öffentlichen Plätze der Gemeinde schmücken, mit 75 Bögen im Zentrum von Puerto de la Cruz, wo sich in diesen Tagen die größte Handels- und Gastronomietätigkeit der Gemeinde konzentriert. Damit wird der Forderung des Handelsrats entsprochen, das Engagement für eine lebendige Stadt in einer für den Jahresumsatz der kleinen und mittleren Unternehmen so wichtigen Zeit zu unterstreichen.

Die Beleuchtung wird im Stadtzentrum als auch im Gebiet von La Paz am 30. November eingeschaltet, zwischen dem 1. und 6. Dezember in den anderen Stadtteilen.

Auch in Anbetracht der aktuellen Energiekrise hat die Gemeinde eine Reihe von Maßnahmen ergriffen, um so weit wie möglich zur Energieeinsparung beizutragen. Dazu gehört der vollständige Einsatz von LED-Technologie sowie die Begrenzung der Beleuchtungszeiten der größten Elemente sowie der zentralen Plätze der Gemeinde während der Woche bis 1 Uhr nachts, also in den Bereichen, in denen der meiste Energieverbrauch anfällt. Damit soll der geschätzte Verbrauch um einen erheblichen Prozentsatz gesenkt werden.

Im Rest der Stadt wird die Weihnachtsbeleuchtung eingeschaltet bleiben, um die übliche öffentliche Beleuchtung zu verstärken, insbesondere in den Bereichen, in denen dies zusätzliche Sicherheit für Menschen und Fahrzeuge auf den Straßen der Stadt bedeutet.

An den Wochenenden von Freitag bis Sonntag, zusätzlich in der Dreikönigsnacht, wird die Weihnachtsbeleuchtung aufgrund der Hotel- und Freizeitaktivitäten, die die Stadt Tausenden von Besuchern und Einwohnern bietet, die diese Festtage in den verschiedenen Einrichtungen der Stadt feiern, die ganze Nacht über eingeschaltet bleiben.

ANZEIGE

ANZEIGE

 

 

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.